Anton Paar GmbH

Fünf wichtige Parameter für die Entwicklung und Qualitätssicherung von Baustoffen & Bitumenemulsion

Neben Partikelgröße sind rheologische Eigenschaften, Dichten und spezifische Oberflächen relevant

Baumaterialien wie Beton und Asphalt müssen eine hohe Robustheit, gute Verarbeitbarkeit und maximale Langlebigkeit aufweisen. Um diese entscheidenden Anforderungen optimal zu erfüllen ist die Kenntnis der physikalischen Eigenschaften notwendig:

1. Partikelgröße und Massenanteile sind entscheidend für die Packungsdichte und Festigkeit. Ebenso werden dadurch die Fließfähigkeit der Pulver und Dispersionen beeinflusst.

2. Die Fließfähigkeit bestimmt die Verarbeitbarkeit und damit die Möglichkeit einer homogenen Schichtbildung.

3. Die spezifische Oberfläche entscheidet über die nötigen Wassermengen bei Zement und über die richtige Tensidmenge bei Bitumenemulsionen.

4. Feststoffdichte kann als Qualitätsmerkmal bei der Wareneingangskontrolle eingesetzt werden, um Veränderungen bei Rohstoffen schnell und frühzeitig zu erkennen.

5. Das Zetapotenzial ist essentiell bei der Ermittlung der idealen Zusammensetzung einer Bitumenemulsion sowie für die hohe Stabilität während der Lagerung und des Transports.

Lesen Sie hier im Whitepaper am Beispiel der Bitumenemulsionen die Relevanz nach.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Baustoffe
  • Beton
  • Bitumen
  • Emulsion
  • Feststoffdichte
  • Laboranalyse
  • Zetapotenzial
  • spezifische Oberfläche
Mehr über Anton Paar