Dr. Christoph Raisch

Kalibrierung der Dichte und der Temperatur nach ISO 17025

Vertrauen ist gut – Rückführbarkeit ist besser

Jedes Prüfmittel sollte in regelmäßigen Abständen mit einem geeigneten Referenzstandard überprüft werden. Dies gilt insbesondere in Laboren im regulierten Umfeld der pharmazeutischen Chemie oder in Laboren, die nach ISO 17025 oder vergleichbaren Normen arbeiten.Bei Dichtemessgeräten sollte die Dichte und die Temperatur überprüft werden. Dies geschieht mit Dichtestandards und einem kalibrierten Thermometer. Zertifizierte Flüssigkeiten müssen über einen langen Zeitraum stabil sein, von hoher und genau definierter Reinheit sein und chemisch und physikalisch mit den gemessenen Proben vergleichbar sein. Idealerweise sind sie ungiftig und haben einen geringen Dampfdruck.Sehr häufig wird Reinstwasser mit einer Dichte von 0,998 g/cm³ verwendet, aber auch Standards mit höheren Viskositäten oder solche auf Mineralölbasis sind weit verbreitet. Um die Linearität der Messergebnisse in einem weiten Bereich zu überprüfen sind Flüssigkeiten zwischen etwa 0,7 und 1,5 g/cm³ im Einsatz.Erfahren Sie in diesem Artikel mehr zu den Themen Justierung und Kalibrierung von Dichtemessgeräten nach ISO 17025.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Prüfmittelüberwachung
  • Pyknometer
  • Rückführbarkeit
  • Dichtemessgerät
  • Dichtestandard
  • ISO 17025
  • ISO 17034
  • Justierung
  • Referenzflüssigkeit