Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

LANXESS und Saudi Aramco schließen Gründung ihres Gemeinschaftsunternehmens ab

Besetzung des Gesellschafterausschusses von ARLANXEO steht fest

05.04.2016

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS und Saudi Aramco haben am 1. April 2016 die Gründung ihres 50:50-Gemeinschaftsunternehmens für synthetischen Kautschuk ARLANXEO abgeschlossen. Alle zuständigen Kartellbehörden hatten bereits im Februar 2016 die Freigabe für den im September 2015 angekündigten Zusammenschluss erteilt.

Mit Vollzug der Transaktion wurden 50 Prozent des Joint Venture ARLANXEO an die niederländische Saudi Aramco-Tochtergesellschaft Aramco Overseas Holdings Coöperatief U.A. übertragen. Im Gegenzug hat LANXESS dafür einen Erlös von rund 1,2 Milliarden Euro erhalten.

LANXESS plant, etwa 400 Millionen Euro aus dem Transaktionserlös in organisches Wachstum zu investieren. Weitere rund 400 Millionen Euro sollen zur weiteren Schuldenreduzierung und etwa 200 Millionen Euro für ein Aktienrückkaufprogramm verwendet werden.

Zum Start von ARLANXEO wurde auch die Besetzung des Gesellschafterausschusses bekannt gegeben. Den Vorsitz des Gremiums übernimmt LANXESS-Vorstandsvorsitzender Matthias Zachert. Sein Stellvertreter ist Warren W. Wilder, Vice President Chemicals bei Saudi Aramco. LANXESS-Finanzvorstand Michael Pontzen und Khalid H. Al-Dabbagh, Controller bei Saudi Aramco, komplettieren als weitere Mitglieder den Gesellschafterausschuss von ARLANXEO.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Lanxess
  • Saudi Aramco
  • synthetische Kautschuke
Mehr über Lanxess
Mehr über Aramco
  • News

    LANXESS schließt Verkauf von ARLANXEO an Saudi Aramco ab

    Der Spezialchemie-Konzern LANXESS hat am 31. Dezember 2018 den Verkauf seines verbliebenen 50-Prozent-Anteils am Kautschukunternehmen ARLANXEO an Saudi Aramco abgeschlossen. Alle zuständigen Kartellbehörden haben die erforderlichen Zustimmungen zu der im August 2018 angekündigten Transaktio ... mehr

    LANXESS plant Verkauf seiner ARLANXEO-Anteile

    Der Spezialchemie-Konzern LANXESS plant den Verkauf seines verbleibenden 50-Prozent-Anteils an ARLANXEO an seinen Joint-Venture-Partner Saudi Aramco. Die beiden Unternehmen, die ARLANXEO im Jahr 2016 als 50:50-Gemeinschaftsunternehmen für synthetischen Kautschuk gegründet haben, unterzeichn ... mehr

    Chemieindustrie im Umbruch: Fusionskarussell kommt in Schwung

    (dpa) In der Chemiebranche ist der Lanxess-Konzern nur ein kleiner Fisch. Doch der Umbau des Unternehmens in den vergangenen Jahren zeigt exemplarisch, welche Welle der Veränderung derzeit durch die Branche rauscht. Um die schwächelnde Kernsparte um synthetische Kautschuke wieder in die Spu ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.