Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Solvias ist ein unabhängiges Unternehmen mit Sitz in Kaiseraugst/Schweiz. Mit über 400 hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt Solvias die Forschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe sowie die Optimierung von Produktionsprozessen in pharmazeutischen, Biotechnologie- und biowissenschaftlichen Unternehmen weltweit. Dabei profitieren unsere Kunden von einem umfassenden Erfahrungsschatz auf den folgenden Gebieten: Chemische Entwicklung, Prozessforschung und Entwicklung, cGMP-API Produktion im kg-Massstab, asymmetrische Synthese, chirale Liganden, High Throughput Screening für die Katalyse, CX-Kupplung, Polymorph-, Salz und Co-Krystallscreening, Bestimmung der besten Festkörperform, Kristallisationsoptimierung, umfangreiche analytische Analysen für kleine Moleküle und Biopharmazeutika, Prozessanalytische Technologien (PAT).

Alle analytischen Dienstleistungen sind von der FDA und den Schweizer Behörden cGMP-geprüft.

Mehr über Solvias
  • News

    Solvias ist in Kaiseraugst angekommen

    Der Umzug von Basel nach Kaiseraugst fand pünktlich zum Jahreswechsel statt. In den neuen Laborräumlichkeiten werden Dienstleistungen für die pharmazeutische und biopharmazeutische Industrie erbracht. Das Spektrum umfasst die Analytik von großen und kleinen Molekülen, Festkörperentwicklung ... mehr

    Evonik und Solvias erneuern Lizenzvereinbarung

    Das Geschäftsgebiet Catalysts von Evonik Industries und die in der Schweiz ansässige Solvias AG haben ihren Lizenzvertrag über Vanadium-dotierte Edelmetallpulverkatalysatoren für die Hydrierung von Nitroverbindungen erneuert. Danach vermarktet Evonik wie bisher exklusiv die von Solvias entw ... mehr

    BASF schließt Kooperationsvertrag mit Solvias ab

    Die BASF hat einen Kooperationsvertrag mit der Solvias AG, Basel, unterzeichnet. Solvias ist international führend in der Entwicklung und Vermarktung von Technologien für die asymmetrische Hydrierung und verfügt über eine der größten Ligandenbibliotheken der Welt. Die BASF wird in Zusammena ... mehr

  • q&more Artikel

    HPLC mit unspezifischer Detektion in der pharmazeutischen Qualitätskontrolle

    Die Kontrolle von Verunreinigungen ist ein wesentlicher Teil der pharmazeutischen Qualitätskontrolle. Dazu bedarf es geeigneter, validierter analytischer Verfahren. mehr

  • Autoren

    Dr. Stefan Meisen

    Stefan Meisen, Jahrgang 1971, studierte Chemie zunächst an der Universität Dortmund und dann später an der Universität Duisburg-Essen, wo er ebenfalls 2008 im Fachgebiet Analytische Chemie promovierte. In dieser Zeit verbrachte er auch als Stipendiat etwa ein Jahr an der Technischen Univers ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.