Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Bromaceton



Strukturformel
Allgemeines
Name Bromaceton
Andere Namen

Weißkreuz, B-Stoff, Martonite

Summenformel C3H5OBr
CAS-Nummer 598-31-2
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 136.97 g/mol
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,634 g/cm3
Schmelzpunkt -36.5 °C
Siedepunkt 137 °C
Dampfdruck

9,0 mmHg (bei 20 °C)

Löslichkeit

in Wasser unlöslich Sehr gut löslich in organischen Lösungsmitteln

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
MAK

50 mg/m3[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Bromaceton ist eine farblose, stechend riechende Flüssigkeit, die als Augenreizstoff in Tränengasen verwendet wurde. In dieser Funktion wurde es von Chloracetophenon und CS verdrängt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Brom- und Chloraceton gehörten zu den ersten kriegsmäßig eingesetzten Kampfstoffen. Im 1. Weltkrieg wurden sie unter Bezeichnung Weißkreuz von der deutschen Armee eingesetzt. Auch heute noch finden sie zum Teil Verwendung durch die Polizei als Tränengas.

Herstellung

Die Herstellung von Bromaceton ist sehr einfach und führt deshalb des Öfteren zu kleinen Unfällen. Brom (oder Bromwasserstoff) und Aceton reagieren bereits bei Zimmertemperatur miteinander zu Bromaceton. Auf diese Weise kamen wiederholt Chemiestudenten und junge Chemielaboranten mit Bromaceton in Kontakt, nachdem sie mit Brom verunreinigte Geräte mit Aceton gereinigt haben (Aceton ist ein Standardreinigungsmittel für Chemielaborgeräte).

Symptome

Bromaceton greift in erster Linie die Augen, aber auch die oberen Schleimhäute (Nase und Rachen) an. Die Symptome treten sofort auf und verschwinden nach Ende der Einwirkung schnell wieder. Sie äußern sich durch Augen- und Nasenreizung sowie Brennen der Kehle, vereinzelt auch der Haut.

Quellen

  1. http://biade.itrust.de/biade/lpext.dll/Infobase/uberschrift05436/glied105437.htm

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bromaceton aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.