Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Cerimetrie



Die Cerimetrie ist ein chemisches Analyseverfahren zur quantitativen Bestimmung von Reduktionsmitteln.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Prinzip

Während einer Titration werden Cer(IV)-Verbindungen durch ein Reduktionsmittel zu Cer(III)-Verbindungen reduziert.

{Ce}^{4+} + {e}^{-} \longrightarrow {Ce}^{3+}

Bei der zu bestimmenden Substanz handelt es sich entweder selbst um ein Reduktionsmittel oder sie wurde zuvor durch eine chemische Reaktion in eine oxidierbare Substanz überführt.

Verwendete Maßlösungen

Das Europäische Arzneibuch verwendet für die Gehaltsbestimmung von beispielsweise Paracetamol, Cer(IV)-Sulfatlösung. Es sind jedoch auch andere Cer(IV)-Salzlösungen üblich.

Einstellung der Maßlösungen

Das Europäische Arzneibuch lässt als Urtiter zur Einstellung von Cer(IV)-Maßlösungen Kaliumiodid im Überschuss zusetzen und das daraus entstandene Iod mit Natriumthiosulfat zurück titrieren (siehe Iodometrie).

Arsen(III)-oxid eignet sich ebenfalls als Urtiter, da es in alkalischer Lösung zu Arsenit reagiert, das von Cer(IV) quantitativ zu Arsenat oxidiert wird. Wegen der Giftigkeit der Arsenverbindungen ist von deren Nutzung jedoch abzuraten.

Indikation des Endpunktes

Die Indikation des Endpunktes erfolgt elektrochemisch oder durch einen Redoxindikator wie beispielsweise Ferroin. Das im Ferroin-Komplex enthaltene Eisen(II) wird hierbei zu Eisen(III) oxidiert, wobei sich dessen Farbe von rot nach blau ändert.


Beispiel

Die Cerimetrische Gehaltsbestimmung von Paracetamol

Paracetamol (1) wird mit verdünnter Schwefelsäure für etwas 30 min unter Rückfluss erhitzt. Die Hydrolyse des Carbonsäureamids liefert Parahydroxyanilin (2) und Essigsäure (3).

Der Lösung werden 0,1 ml Ferroinlösung und 15 ml verdünnte Salzsäure zugegeben. Nun wird mit Cer(IV)-Sulfatlösung (c = 0,1 mol/l) (4) titriert, dabei wird Parahydroxyanilin zu Parachinonimin (5) oxidiert.

Am Umschlagpunkt von Ferroin entspricht ein Äquivalent Cer(III) (6) einem Molekül Paracetamol.


Literatur

  • Europäisches Arzneibuch. 5. Ausgabe Grundwerk 2005. Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart.
  • E. Ehlers: Analytik II. 9. Auflage. Deutscher Apothekerverlag Stuttgart, 1999 , ISBN 3-7692-2488-4.
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cerimetrie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.