Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Delessit



Delessit ist eine eisenreiche Varietät des Minerals Klinochlor aus der Mineralklasse der Silikate und Germanate, der Abteilung der Schichtsilikate (Phyllosilikate) und der Gruppe der Chlorite.

Delessit findet sich mikrokristallinisch in schuppigen und kurzfaserigen Individuen, welche in den so genannten Melaphyren oder Mandelstein-Melaphyren, teils nur die Krusten von andern Mandeln und Geoden bilden.

Delessit ist oliv- bis schwärzlich-grün, Härte 2-2,5. Spezifisches Gewicht 2,89. Er besteht aus einem wasserhaltigen Doppelsilikat von Magnesia, Eisenoxydul, Tonerde und Eisenoxid.

  • Chemismus: (Mg,Fe,Fe,A 1)(Si,A 1)4O10(O,OH) 8

Benannt wurde die Varietät nach dem Mineralogen und Geologen Achille-Joseph Delesse.

Literatur

  • Stefan Weiß: Das große Lapis Mineralienverzeichnis. 4. Auflage. Christian Weise Verlag, München 2002, ISBN 3-921656-17-6
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Delessit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.