Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Handwaschpaste



Handwaschpaste ist eine pastöse Masse zur Handreinigung.

Beschaffenheit

Handwaschpaste besteht aus

  1. Tensiden
  2. Fett
  3. Holzmehl
  4. Duftstoffen
  5. eventuell Zitrone

Die Masse enthält zudem Feuchtigkeit und hat einen entsprechenden pH-Wert. Weitere Zusätze sind in den Beipackzetteln verzeichnet. Falls die Feuchtigkeit verdunstet, kann das trockene Produkt nicht verwendet werden. Dies lasst sich durch Zufügen von Wasser wieder beheben.

Statt des hautfreundlich wirkenden Holzmehls wurde früher feiner Sand verwendet, mit dem der Schmutz quasi von der Haut geschliffen wurde. Der Sand verlieh der Handwaschpaste farblich und strukturell ihr typisches Aussehen. Deswegen wird Handwaschpaste auch Sandseife genannt.

Handwaschpaste ist in Tuben, Dosen und Tiegeln, für den Grossverbrauch auch in Eimern erhältlich.

Verwendung

Handwaschpaste dient dazu, besonders hartnäckige Verschmutzungen der Hände möglichst schonend zu reinigen. Normalerweise wird sie in kleiner Menge auf die Hand gegeben und mit etwas Wasser zu einem Brei vermengt. Mit diesem wird die Haut gründlich abgerieben und geschrubbt. Die Paste kann auch auf anderen Hautpartien angewendet werden, man sollte vorsichtshalber aber auf das Waschen von Schleimhäuten verzichten, da die Handwaschpasten sich reizend auswirken können.

Es wird geraten, die Hände anschließend mit normaler Seife nachzureinigen und mit Fettcremes zu pflegen, um den natürlichen Säureschutzmantel der Haut zu erhalten und um ein Austrocknen zu vermeiden.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Handwaschpaste aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.