Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kaliumbenzoat



Strukturformel
Allgemeines
Name Kaliumbenzoat
Summenformel C7H5KO2
CAS-Nummer 582-25-2
Kurzbeschreibung farblose Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 160,21 g/mol
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt > 300 °C [1]
Löslichkeit

gut löslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: keine S-Sätze
WGK 1 – schwach wassergefährdend [1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Kaliumbenzoat ist das Kalium-Salz der Benzoesäure. Es ist als Lebensmittelzusatzstoff (E 212) zugelassen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Wirkung

Kaliumbenzoat wirkt bakteriostatisch und fungistatisch und wird daher als Lebensmittelzusatzstoff (E 211) zur Konservierung von Lebensmitteln (Wirkungsoptimum bei pH < 3,6) eingesetzt. Die behandelten Lebensmittel bleiben dadurch über einen längeren Zeitraum konstant konserviert. Kaliumbenzoat ist nur zur Konservierung saurer oder gesäuerter Produkte geeignet. Es schützt vor Schimmelbefall, Hefen, unerwünschter Nachgärung und in Kombination mit Schwefeldioxid auch vor bakteriellem Verderben. Weniger wirksam ist es gegen Milchsäurebakterien und mehrere Krankheitserreger.

Verwendung

Kaliumbenzoat wird als Konservierungsstoff in folgenden Lebensmitteln verwendet:

Mayonnaisen, Marinaden, Fertigsalate, Kuchenfüllungen, Margarine, Fruchtsäfte, Tee-Flüssigkonzentrate, Gelees, Marmeladen, in Essig, Öl oder Lake eingelegtes Gemüse, Fischerzeugnisse, nicht erhitzte Milchprodukte, Kaugummi, Senf, Würzmittel, Mineralwasser und Diätlebensmittel.

Außerdem wird es als Gleitmittel bei der Herstellung von Tabletten und als Korrosionsinhibitor für wasserführende Systeme verwendet.

Verträglichkeit

Kaliumbenzoat kann Allergien und Nesselsucht auslösen. Besonders Menschen mit Asthma, Heuschnupfen oder Hautallergien sind anfällig gegen diesen Zusatzstoff. Besonders Allergiker, die auf Acetylsalicylsäure empfindlich reagieren, sollten Kaliumbenzoat meiden. Kombinationen mit den Konservierungsstoffen Schwefeldioxid (E 220), Natriumsulfit (E 221), Natriumhydrogensulfit (E 222), Natriumdisulfit (E 223), Kaliumdisulfit (E 224), E 225, Calciumsulfit (E 226), Calciumhydrogensulfit (E 227) und mit Azofarbstoffen verstärken die negativen Wirkungen.

Benzoesäurehaltige Essensreste dürfen nicht an Haustiere verfüttert werden. Bereits geringe Mengen ab etwa 5 Promille können für Katzen tödlich sein. Daher ist Kaliumbenzoat in Tierfutter vom Gesetzgeber verboten worden.

Quellen

  1. a b c Sicherheitsdatenblatt (Alfa Aesar)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kaliumbenzoat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.