Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Sauerstoffdifluorid



Strukturformel
Allgemeines
Name Sauerstoffdifluorid
Andere Namen

Difluoroxid

Summenformel OF2
CAS-Nummer 7783-41-7
Kurzbeschreibung farbloses Gas
Eigenschaften
Molare Masse 54,00 g·mol−1
Aggregatzustand gasförmig
Dichte 2,421 g/l (0 °C)[1]
Schmelzpunkt −223,8 °C[1]
Siedepunkt −144,8 °C[1]
Löslichkeit

in Wasser löslich, führt zur Reaktion

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Sauerstoffdifluorid ist ein Fluorid des Sauerstoffs mit der Summenformel OF2. Oft wird er fälschlicherweise als Difluoroxid bezeichnet. Er gehört zu den Sauerstofffluoriden und ist einer von sehr wenigen Stoffen, in dem Sauerstoff mit einer positiven Oxidationszahl auftritt.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Über Sauerstoffdifluorid wurde 1929 das erste Mal berichtet, dargestellt wurde es bei der Elektrolyse von geschmolzenem Kaliumfluorid und Fluorwasserstoff in Wasser.

Heutzutage wird Sauerstoffdifluorid durch die Reaktion von Fluor mit Natriumhydroxid gewonnen:

\mathrm { 2 \ F_2 + 2 \ NaOH \ \overrightarrow \ OF_2 + 2 \ NaF + H_2O }

Eigenschaften

Sauerstoffdifluorid ist eines der stärksten bekannten Oxidationsmittel, das sogar das Edelgas Xenon zu Xenontetrafluorid (XeF4) oxidieren kann:

\mathrm {Xe + 2\, OF_2 \ \overrightarrow \ \ XeF_4 + O_2 }

In Wasser gelöst reagiert Sauerstoffdifluorid mit Wasser zu Fluorwasserstoff und Sauerstoff (Komproportionierung):

\mathrm { OF_2 + H_2O \ \overrightarrow \ 2 \, HF + O_2 }

Es kondensiert bei -144,8 °C zu einer orangefarbenen Flüssigkeit, die von der Struktur her an Wasser erinnert.

Verwendung

Sauerstoffdifluorid wurde als Oxidationsmittel für Raketentreibstoffe[2] untersucht, da es einen hohen spezifischen Impuls liefert (z.B. zusammen mit Lithiumhydrid 4112 m/s[3]).

Sicherheitshinweise

Aufgrund seiner extrem starken oxidierenden Wirkung ist Sauerstoffdifluorid ein für Mensch und Tier gefährlicher Stoff.

Quellen

  1. a b c d Eintrag zu Sauerstoffdifluorid in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 16.10.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. Liste von als Kriegsmaterial dienenden Stoffen der schweizerischen Eidgenossenschaft
  3. Raketentriebstoffe bei Bernd Leitenbergers Raumfahrt Homepage
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Sauerstoffdifluorid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.