Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Stickstofftribromid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Stickstofftribromid
Andere Namen

Tribromamin

Summenformel NBr3
CAS-Nummer 15162-90-0[1]
Kurzbeschreibung Stickstofftribromid ist eine dunkelroter, volatile, explosiver Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 253,719 g/mol
Aggregatzustand fest
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Stickstofftribromid ist eine chemische Verbindung die zur Gruppe der Stickstoffhalogenide gehört. Durch ihre Empfindlichkeit und hohe Explosivität gibt es keine praktische Anwendung für die Verbindung.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Vorkommen

Wird bei der Desinfektion von Schwimmbäder anstelle von Chlor Brom eingesetzt kann durch die Reaktion mit Harnstoff aus menschlichen Ausscheidungen als Nebenprodukt Stickstofftribromid[2][3] entstehen.

Gewinnung und Darstellung

Stickstofftribromid lässt sich gewinnen durch Bromierung von Stickstofftrichlorid

NCl3 + 3 KBr -> NBr3 + 3 KCl[4]

Oder durch Umsetzung von Ammoniumbromid, Natriumchlorit und Eisenbromid

NH4Br + NaClO2 + 2FeBr3 --> NaCl + 2FeBr2 + NBr3.

Oder durch Reaktion Bis-trimethylsilylbromamin mit Bromchlorid[5] bei -85°C in n-Pentan als Lösungsmittel

[(CH3)3]2NBr + 2 BrCl -> NBr3 + 2 (CH3)3SiCl

Auch durch Elektrolyse einer Ammoniumiodid und Kaliumbromid Lösung (NH4I + KBr) kann Stickstofftribromid hergestellt werden.


Quellen

  1. http://www.webelements.com/webelements/compounds/text/N/Br3N1-15162900.html
  2. http://www.lenntech.com/water-disinfection/disinfectants-bromine.htm
  3. http://www.waterandhealth.org/newsletter/pool_health.html
  4. http://www.lateralscience.co.uk/oil/index.html
  5. http://www.iupac.org/publications/pac/1977/pdf/4901x0067.pdf
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Stickstofftribromid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.