Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Tetrahydrofolsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Tetrahydrofolsäure
Andere Namen
  • H4Folat
  • FH4
  • Coenzym F
  • N-[(6S)-5,6,7,8-Tetrahydropteroyl]- L-glutaminsäure (IUPAC)
Summenformel C19H23N7O6
CAS-Nummer 29347-89-5
Eigenschaften
Molare Masse 445,43 g/mol
Aggregatzustand fest
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung

R- und S-Sätze R: ?
S: ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Tetrahydrofolsäure (H4Folat, FH4), auch Coenzym F, ist ein biochemisches Abbauprodukt der Folsäure (= Vitamin B9) und fungiert im Stoffwechsel als wichtiger Methylgruppendonator.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Tetrahydrofolsäure und ihre Derivate sind von besonderer Bedeutung im Aminosäure- und Purin-Stoffwechsel. Sie wird zur Entgiftung von Ameisensäure, die aus Methanol gebildet wird, benötigt. Biosynthetisch entsteht sie aus 7,8-Dihydrofolsäure (H2Folat, FH2), katalysiert vom Enzym Dihydrofolatreduktase. Stoffe, die dieses Enzym in seiner Funktion hemmen, wie z. B. Methotrexat (Antimetabolit), wirken als Zellgifte.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Tetrahydrofolsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.