Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Neustart für den Methacrylat-Verbund Von Evonik Industries

Röhm wird eigenständiges Unternehmen

06.08.2019

Die Röhm GmbH hat die Ausgliederung aus Evonik Industries erfolgreich abgeschlossen. Der Methacrylat-Verbund von Evonik Industries geht damit als eigenständiges Unternehmen an den neuen Eigentümer Advent International über. Mit einem Umsatz von 1,9 Milliarden Euro (Stand: 2018) und innovativen Produkten zählt das Unternehmen zu einem der globalen Marktführer im Bereich der Methacrylat-Chemie. Mit der Umsetzung einer innovativen Produktionstechnologie für Methylmethacrylat will die Röhm GmbH auch die globale Technologieführerschaft übernehmen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 3.900 Mitarbeiter an 15 Produktionsstandorten in Deutschland (Worms, Darmstadt, Weiterstadt, Wesseling, Hanau), China, den USA, Russland und Südafrika.

Die Erfolgsgeschichte fortschreiben

„Der Name Röhm steht für Qualität und Pioniergeist“, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung, Michael Pack. So gilt der Chemiker und Firmengründer Otto Röhm als der Begründer der Methacrylat-Chemie. Mit der Entwicklung des hochtransparenten multifunktionalen Kunststoffs PLEXIGLAS® gelang ihm vor rund 85 Jahren auch international der Durchbruch. Die von Röhm erarbeitete chemische Basis ermöglichte den Aufbau einer umfangreichen Produktpalette für breit gefächerte Anwendungsbereiche. Heute beliefert das Unternehmen mit seinen Produkten zahlreiche zukunftsorientierte Wachstumsbranchen wie die Automobil-, die Elektronik- oder Baubranche.

„Wir haben uns deshalb sehr bewusst für Röhm als Unternehmensnamen entschieden“, so Pack. Bei aller Verbundenheit mit den Wurzeln des Unternehmens hat der CEO jedoch die Zukunft der neuen Röhm fest im Blick.

Führende Marktpositionen weiter ausbauen

„Unser Ziel ist es, das Wachstum des Geschäfts weiter voranzutreiben und führende Positionen durch Investitionen und eine gezielte Expansion weiter auszubauen. Wir verfügen über effiziente Strukturen, führende Technologien, intelligente Innovationsideen, und – was mindestens genauso wichtig ist – hochqualifizierte Mitarbeiter und starke Marken“, betont Pack. „Dieses Selbstbewusstsein und eine positive Aufbruchstimmung kommen auch im neuen Logo und Erscheinungsbild der Marke Röhm zum Ausdruck.“

Investitionen in Technologien und Standorte umsetzen

Die starke Ausgangsposition des Methacrylat-Verbunds überzeugte auch Advent International. Der neue Eigentümer ist eine der weltweit größten Beteiligungsgesellschaften. Mit über 30 erfolgreich durchgeführten Transaktionen in über drei Jahrzehnten in der Chemieindustrie verfügt der Private Equity-Investor über umfangreiche Erfahrung in der Branche. „Wir sehen großes Potential, Röhm als globalen Markt- und Technologieführer im Bereich der Methacrylat-Chemie zu etablieren“, sagt Ronald Ayles, Managing Partner und Leiter der globalen Chemieindustriepraxis bei Advent International. „In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Management und den Mitarbeitern werden wir Röhm durch Investitionen und Expansion nachhaltig weiterentwickeln.“ „Mit der Unterstützung von Advent International können wir jetzt wichtige Investitionen in unsere Technologien und den Ausbau unserer Produktionsanlagen anstoßen und so unsere führende Marktposition weiter ausbauen“, so Pack.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Methacrylate
  • Methylmethacrylat
  • Acrylglas
Mehr über Evonik
  • News

    Evonik gelingt mit Entwicklung eines neuartigen Reaktors eine kleine Revolution

    Im Rahmen des Forschungsprogramms „Horizon 2020“ der Europäischen Union ist es Evonik gemeinsam mit neun Projektpartnern aus fünf Ländern gelungen, einen neuartigen Reaktor zur Katalyse von OXO-Reaktionen zu entwickeln, der um 70% energieeffizienter ist. Das Projekt ROMEO (Reactor Optimizat ... mehr

    Evonik bekräftigt Ergebnisziel für 2019 trotz anhaltend schwacher Weltwirtschaft

    Evonik bestätigt trotz anhaltend schwacher Weltwirtschaft die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr. Der Konzern erwartet daher weiterhin ein bereinigtes EBITDA mindestens auf Höhe des Vorjahres. Der Umsatz wird aufgrund der geringeren Mengennachfrage nun leicht unter Vorjahr erwartet. Bisher ... mehr

    Evonik und Dow entwickeln Direktsynthese von Propylenglykol aus Propylen und Wasserstoffperoxid

    Evonik Industries und das US-Chemieunternehmen Dow haben eine exklusive Technologiepartnerschaft geschlossen. Gemeinsam werden sie ein einzigartiges Verfahren zur Direktsynthese von Propylenglykol (PG) aus Propylen und Wasserstoffperoxid bis zur Marktreife entwickeln. Die Grundlagen für das ... mehr

  • Firmen

    Evonik Industries AG

    Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel fü ... mehr

    Evonik Technology & Infrastructure GmbH

    Die Analytik von Evonik ist Teil der Einheit Technology & Infrastructure. Wir verstehen uns als Ihr Problemlöser für Fragestellungen aus den Bereichen der Pharmaindustrie und Spezialchemie. Die Umsetzung der Analysen erfolgt je nach Aufgabenstellung an unseren Laborstandorten in Darmstadt, ... mehr

    Evonik Industries AG

    Die Infracor GmbH – eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Evonik Industries AG – ist Betreiber des Chemieparks Marl und Dienstleister für die dort ansässigen Gesellschaften sowie für Unternehmen außerhalb des Chemieparks. Als integraler Standortbetreiber und Komplettdienstleister erfü ... mehr

  • q&more Artikel

    Blick aufs Ganze

    Die Richtlinien der „guten Herstellungspraxis“ (Good Manufacturing Practice, GMP) sind heutzutage die Basis für jegliche Produktion und Vermarktung von pharmazeutischen ­Wirkstoffen (Active Pharmaceutical Ingredients, APIs) und Arzneimitteln. Umfangreiche ­Qualitätsmanagementsysteme dokumen ... mehr

  • Autoren

    Dr. Franz Rudolf Kunz

    Franz Rudolf Kunz, geb. 1958, absolvierte Diplom-Chemiestudium und Promotion an der Universität des Saarlandes (Saarbrücken) in den Fachbereichen Chemie bzw. Pharmazie und biologische Chemie. 1988 trat er in die analytische Abteilung der Forschung Organische Chemie der damaligen Degussa AG ... mehr

Mehr über Röhm
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.