AZ-Electronic-Materials-Übernahme: Merck verlängert Angebotsfrist

10.02.2014 - Deutschland

Merck hat bekannt gegeben, dass dem Unternehmen mit Stand vom 5. Februar 2014, 13.00 Uhr (GMT), 56,48% des Aktienkapitals von AZ Electronic Materials (AZ) angedient wurden.

Merck hatte am 5. Dezember 2013 ein Barangebot über 403,5 GBpence je Aktie bekannt gegeben und mitgeteilt, dass der erfolgreiche Abschluss der Transaktion unter anderem unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher Freigaben sowie dem Erreichen einer Mindestannahmeschwelle von 95% des Aktienkapitals liegt. Die Angebotsfrist wurde heute bis zum 18. Februar 2014 verlängert.

Merck hat ebenfalls bekannt gegeben, dass zwischenzeitlich – neben der bereits am 23. Januar 2014 bekannt gegebenen kartellrechtlichen Freigabe in den USA – das deutsche Bundeskartellamt mit Wirkung zum 5. Februar 2014 sowie die taiwanesische Wettbewerbsbehörde (Taiwan Fair Trade Commission) mit Wirkung zum 24. Januar 2014 ihre vorzeitigen Freigaben erteilt haben. Alle anderen Fusions-kontrollanmeldungen wurden eingereicht und nehmen ihren verfahrensgemäßen Gang, einschließlich der Anmeldung in China, wo die erste Phase der Prüfung durch die chinesische Wettbewerbsbehörde (Ministry of Commerce of the People‘s Republic of China) am 29. Januar 2014 begann und am 28. Februar 2014 enden wird.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!