Rhodia verkauft nordamerikanisches Geschäft mit Phosphaten

14.06.2004

PARIS (dpa-AFX) - Das französische Spezialchemieunternehmen Rhodia verkauft sein nordamerikanisches Geschäft mit speziellen Phosphaten an den Finanzinvestor Bain Capital für 550 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen teilte am Freitag in Paris mit, eine entsprechende definitive Vereinbarung sei unterzeichnet worden und solle im dritten Quartal 2004 ausgearbeitet und vollendet werden.

In dem Geschäftsbereich werden Phosphorsäure und Phosphate für industrielle Anwendungen hergestellt, etwa im Lebensmittelbereich, in der Pharmazie und in der Wasseraufbereitung. Im vergangenen Jahr erzielte die Sparte mit 1.100 Beschäftigten Umsatzerlöse in Höhe von 400 Millionen Euro.

Das Management soll nach dem Verkauf erhalten bleiben, der Unternehmensname geändert werden. Gemäß der Verkaufsvereinbarung werde Rhodia weiterhin Phosphate für Anwendungen in pharmazeutischen Produkten vermarkten.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?