BASF erhöht die Preise für Butandiol und Derivate

19.06.2006

Mit sofortiger Wirkung erhöht die BASF ihre Preise für 1,4-Butandiol (BDO) und seine Derivate in Asien und Europa, soweit bestehende Vertragsvereinbarungen dies zulassen.

1,4-Butandiol (BDO): +0,15 [EUR/kg] (Europa); +0,30 [USD/kg] (Asien); +0,265 [USD/kg] (NAFTA)

Gamma-Butyrolacton (GBL): +0,15 [EUR/kg] (Europa); +0,30 [USD/kg] (Asien); +0,265 [USD/kg] (NAFTA)

N-Methylpyrrolidon (NMP - alle Qualitäten): +0,15 [EUR/kg] (Europa); +0,30 [USD/kg] (Asien); +0,265 [USD/kg] (NAFTA)

Tetrahydrofuran (THF): +0,15 [EUR/kg] (Europa); +0,30 [USD/kg] (Asien); +0,265 [USD/kg] (NAFTA)

Polytetrahydrofuran (PolyTHF®): +0,15 [EUR/kg] (Europa); +0,30 [USD/kg] (Asien); +0,265 [USD/kg] (NAFTA)

Mit Anlagen in Europa, NAFTA und Asien ist die BASF nach eigenen Angaben der weltgrößte Hersteller von Butandiol und seinen Derivaten. Das Unternehmen verfügt über eine jährliche Kapazität von 505 000 Tonnen BDO weltweit. BDO und seine Derivate werden für die Produktion von technischen Kunststoffen, Polyurethanen, Lösemitteln, Elektronikchemikalien und elastischen Fasern (PolyTHF®) verwendet.

Weitere News aus dem Ressort Preisentwicklung

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!