SCHOTT gründet Pharma Joint Venture in Indien

28.04.2008

Die Schott AG gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit der indischen Firma KAISHA Manufacturers Private Ltd. Das neue Joint Venture SCHOTT KAISHA Private Ltd. mit Niederlassungen in Daman und Mumbai wird pharmazeutische Primärverpackungen aus Glas für den indischen Markt herstellen.

"Mit der Investition im zweistelligen Millionenbereich setzt SCHOTT konsequent seinen Wachstums- und Qualitätsführerschaftskurs fort. Außerdem sichern wir uns den Zugang zu einem vielversprechenden Markt", so Prof. Dr.-Ing. Udo Ungeheuer, Vorstandsvorsitzender der SCHOTT AG. Die SCHOTT AG gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit der indischen Firma KAISHA Manufacturers Private Ltd. Das neue Joint Venture SCHOTT KAISHA Private Ltd. mit Niederlassungen in Daman und Mumbai wird pharmazeutische Primärverpackungen aus Glas für den indischen Markt herstellen.

Der Mainzer Technologiekonzern ist mit 50 Prozent an dem Unternehmen beteiligt und steuert unter anderem das technologische Know-how bei der Herstellung von Ampullen, Fläschchen, Spritzen und Karpulen bei, KAISHA bringt seine bestehenden Standorte und Produktionskapazitäten für Pharmaverpackungen ein.

Vorausgegangen war dem Joint Venture eine jahrelange erfolgreiche Kunden-Lieferantenbeziehung, in der SCHOTT pharmazeutisches Rohrglas als Ausgangsmaterial für Pharmaverpackungen an KAISHA lieferte. KAISHA gilt als Qualitätsführer auf dem indischen Markt und erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 11 Millionen Euro.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!