02.12.2008 - Alcoa Inc.

Alcoa will Beteiligung an Rio Tinto derzeit nicht ausbauen

(dpa-AFX) Der Aluminiumkonzern Alcoa denkt anders als sein chinesischer Partner Chinalco derzeit nicht an die Aufstockung seines Anteils am Rohstoffkonzern Rio Tinto. "Wir planen derzeit keine Erhöhung unserer Beteiligung", sagte der für das Australien-Geschäft zuständige Alcoa-Manager Alan Cransberg am Freitag in Melbourne.

Der US-Konzern hatte im Februar dieses Jahres gemeinsam mit dem chinesischen Wettbewerber Chinalco einen Anteil von neun Prozent an der in London und Melbourne gelisteten Rio Tinto erworben. Auch der Rohstoff-Rivale BHP Billiton versuchte Monate lang bei Rio Tinto gegen deren Willen zum Zuge zu kommen. Der Plan war, den weltgrößten Rohhstoffkonzern zu schmieden, bis die Finanzkrise dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung machte. Diese Woche zog BHP Billiton schließlich sein milliardenschweres feindliches Übernahmeangebot zurück.

Chinalco hatte daraufhin angekündigt, seine Beteiligung auf mindestens 14,99 Prozent ausbauen zu wollen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Rio Tinto
  • Chinalco
  • BHP Billiton
  • Alcoa
  • Australien
Mehr über Alcoa
  • News

    Alcoa läutet US-Quartalsberichtsrunde mit Milliardenverlust ein

    (dpa) Schlechter Start für die amerikanische Quartalsberichts-Saison: Das Aluminium-Unternehmen Alcoa hat im letzten Vierteljahr 2008 mehr als eine Milliarde Dollar Verlust gemacht. Die Finanz- und Konjunkturkrise ließ die Nachfrage aus wichtigen Kunden-Branchen wie Autoindustrie oder Bau w ... mehr

    Air Products baut Kapazitäten in Osteuropa aus

    Air Products baut seine Kapazitäten in Osteuropa aus. Für Alcoa installiert Air Products zwei Generatoren für hochreinen Stickstoff in der Fabrik in Samara. Air Products übernimmt außerdem den derzeit eingesetzten Generator. Die neuen Generatoren sollen 2009 in Betrieb gehen. Außerdem baut ... mehr

    BHP Billiton lässt Übernahme von Alcoa prüfen

    (dpa) - Der Rohstoffkonzern BHP Billiton prüft nach einem Medienbericht eine Übernahme von Alcoa. Die Investmentbanken Merrill Lynch und JP Morgan seien beauftragt worden, die Vor- und Nachteile einer solchen Transaktion auszuloten, berichtete die «Financial Times» am Montag ohne Nennung ei ... mehr

Mehr über Rio Tinto
Mehr über BHP Billiton
  • News

    BP kauft US-Schieferölgeschäft von BHP

    (dpa-AFX) Der britische Ölkonzern BP übernimmt das Schieferöl-Geschäft von BHP Billiton in den Vereinigten Staaten. Der Preis für die BHP-Sparte beträgt 10,5 Milliarden US-Dollar (9 Mrd Euro), wie BP am Freitag in London mitteilte. Es ist die größte Übernahme des Konzerns seit knapp zwei Ja ... mehr

    BHP Billiton bekommt neuen Verwaltungsratschef

    (dpa-AFX) BHP Billiton vollzieht einen Wechsel an der Konzernspitze und kommt damit dem aktivistischen Hedgefonds Elliott entgegen. Vom 1. September an übernehme Ken MacKenzie den Vorsitz des Verwaltungsrates, teilte der Konzern am Freitag mit. Der 53-jährige folge auf Jacques Nasser (69), ... mehr

    Mexikos Ölkonzern Pemex schließt Joint Venture mit BHP Billiton

    (dpa) Nach der Liberalisierung des mexikanischen Energiemarktes hat der staatliche Erdölkonzern Pemex sein erstes Joint Venture mit einem privaten Unternehmen geschlossen. Gemeinsam mit dem australisch-britischen Konzern BHP Billiton will Pemex künftig das Ölfeld Trión im Golf von Mexiko au ... mehr

  • Firmen

    BHP Billiton Limited

    mehr

Mehr über CHINALCO
  • News

    Chinalco-Einstieg in Australien gescheitert

    (dpa) Der umstrittene Milliarden-Einstieg des chinesischen Staatskonzerns Chinalco bei einem der weltgrößten Rohstoffkonzerne ist gescheitert. Der hoch verschuldete anglo-australische Rio-Tinto-Konzern bestätigte am Freitag, dass die Verhandlungen ergebnislos beendet wurden. Stattdessen wer ... mehr

    Chinalco-Einstieg bei Rio Tinto bekommt grünes Licht von Kartellbehörde

    (dpa-AFX) Der geplante milliardenschwere Einstieg des staatlichen chinesischen Aluminiumkonzerns Chinalco beim Rohstoffkonzern Rio Tinto hat eine wichtige Hürde genommen. Die australische Kartellbehörde gab am grünes Licht für das vor allem in der Politik umstrittene Geschäft. Die geplante ... mehr