Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hydrastin



Strukturformel
Allgemeines
Name Hydrastin
Andere Namen
Summenformel C21H21NO6
CAS-Nummer 118-08-1
PubChem-Nummer 1309
Kurzbeschreibung farblose Kristalle
Eigenschaften
Molmasse 383,40 g·mol-1
Aggregatzustand fest
Dichte g/cm3
Schmelzpunkt 132 °C
Siedepunkt °C
Dampfdruck Pa ( °C)
Löslichkeit wenig löslich in Wasser (30 mg/l bei 20 °C)
gut löslich in Alkohol, Ether, Chloroform
Sicherheitshinweise

R- und S-Sätze R: keine R-Sätze

S: keine S-Sätze

MAK
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Hydrastin ist ein natürliches Alkaloid, welches zusammen mit Berberin in der Kanadischen Gelbwurzel, Hydrastis canadensis L. (Ranunculaceae), vorkommt.

Hydrastin wurde erstmals 1851 von Alfred P. Durand entdeckt [1]. Durch Hydrolyse von Hydrastin erhält man Hydrastinin, welches früher als "Hämostatika" (blutstillend) verwendet wurde.

Quellen

  1. American Journal of Pharmacy. Jg. 1851, S. 112.

Literatur

  • John Uri Lloyd (1908). Hydrastis canadensis. Lloyd Library, Cincinnati. Reprint im PDF-Format
  • Edmund Falk (1890): Hydrastin und Hydrastinin. In: Virchows Archiv. Bd. 119, Nr. 3, S. 399-446. doi:10.1007/BF01882056
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hydrastin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.