Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Titanit



Titanit
Chemismus CaTiSiO5
Mineralklasse
Kristallsystem monoklin
Kristallklasse C2h
Farbe farblos bis rötlich braun oder leicht grünlich
Strichfarbe weiß
Mohshärte 5,5
Dichte (g/cm³) 3,4-3,6
Glanz Fett-, Diamantglanz
Transparenz durchsichtig bis undurchsichtig
Bruch spröde, muschlig
Spaltbarkeit deutlich
Habitus "Briefkuvertförmig", prismatisch, tafelig, auch körnige Aggregate
Häufige Kristallflächen {111}, {100}, {001}, {110}
Zwillingsbildung häufig nach (100)
Kristalloptik
Brechzahl nα 1,84 - 1,95

nβ 1,87 - 2,034 nγ 1,943 - 2,11

Doppelbrechung
(optische Orientierung)
0,1030-0,1600
Pleochroismus farblos - grünlich gelb - bräunlich-rötlich
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
2vz ~ ~ 20-056°
Weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen
Schmelzpunkt
Chemisches Verhalten löslich in konz. H2SO4
Ähnliche Minerale Axinit
Radioaktivität sehr schwach
Magnetismus nicht magnetisch
Besondere Kennzeichen

Titanit, auch Sphen genannt, ist ein aus den chemischen Elementen Calcium-Titan-Silicium aufgebautes Mineral mit der chemischen Formel CaTiSiO5. Er gehört zur Gruppe der Inselsilikate. Titanit ist farblos bis rötlich braun oder leicht grünlich und zeigt Diamantglanz. Die Härte liegt bei etwa 5,5.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Vorkommen

Fundorte attraktiver Titanitkristalle liegen in Pakistan, Italien, Russland und den USA. Ein berühmter historischer Fundpunkt in Deutschland ist der Plauensche Grund zwischen Dresden und Freital. Im dort anstehenden Monzonit wurden die berühmten Titanitspiegel gefunden.

Verwendung als Rohstoff

Titanit wird zur Herstellung von Titandioxid (TiO2) und als Schmuckstein verwendet, ist allerdings für die letzte Anwendung nicht optimal geeignet, da er schlag- und druckempfindlich ist.

Siehe auch: Liste von Mineralen

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Titanit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.