15.01.2010 - Linde-KCA-Dresden GmbH

Linde-KCA-Dresden erhält Millionenauftrag für Biotechnologie-Projekt in Leuna

Der Anlagenbauer Linde-KCA-Dresden GmbH, eine Konzerngesellschaft der Linde Group, hat für das Projekt Chemisch-Biotechnologisches Prozesszentrum in Leuna, Sachsen-Anhalt im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung den Zuschlag als Generalunternehmer für die Planung, Lieferung und Errichtung der gesamten technischen Anlagen erhalten. Am 10. Dezember 2009 wurde der Vertrag zwischen der Fraunhofer-Gesellschaft und Linde-KCA-Dresden mit einem Gesamtumfang von ca. 40 Mio. EUR unterzeichnet.

Im Chemisch-Biotechnologischen Prozesszentrum werden 7 Prozessanlagen zur Entwicklung und Skalierung von innovativen Verfahren der industriellen Biotechnologie zur stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe entstehen.

Unter Federführung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FhG) und in enger Abstimmung mit der lokalen Standortgesellschaft InfraLeuna GmbH wurde die Initiative zur Schaffung des Chemisch-Biotechnologischen Prozesszentrums (CBP) in Leuna gestartet und ein entsprechendes Konzept entwickelt. Mit dem CBP wird es erstmals möglich sein, die Lücke zwischen Forschung und Wissenschaft einerseits und der Umsetzung der industriellen Biotechnologie in produktionsrelevante, industrielle Dimensionen andererseits, zu schließen.

Es ist geplant, seitens Linde-KCA erste Anlagen an Fraunhofer und seine Partner in den Forschungsverbundvorhaben Ende 2011 zur Nutzung zu übergeben.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Linde
  • Fraunhofer
  • Biotechnologie
Mehr über Linde KCA
  • News

    BASF und Linde arbeiten zusammen: Abtrennung von Kohlendioxid aus Rauchgasen

    Die BASF und Linde-KCA-Dresden (LKCA), eine Tochtergesellschaft der Linde Group, werden künftig Lizenzen und Anlagen zur Abtrennung von Kohlendioxid (CO2) aus Rauchgasen gemeinsam vermarkten. Eine entsprechende Vertragsvereinbarung haben die Unternehmen am Freitag unterzeichnet. Im Rahmen ... mehr

    Süd-Chemie und Linde starten Produktion klimafreundlicher Biokraftstoffe

    Die Süd-Chemie AG und The Linde Group haben in München die Herstellung klimafreundlicher Biokraftstoffe aus Lignozellulosen gestartet. Im Beisein des EU-Kommissars für Energie und Transport, Andris Piebalgs, und Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, ... mehr

    Energiekonzepte für das Nach-Erdölzeitalter

    Die TU Bergakademie Freiberg ruft gemeinsam mit Universitäten, Großforschungseinrichtungen sowie führenden Stromversorgern, spezialisierten Anlagenbauern und Unternehmen aus der Kohle- und Biomasseindustrie ein Deutsches Energierohstoff-Forschungsnetzwerk ins Leben. Gemeinsam wollen die Par ... mehr

  • Firmen

    Linde-KCA-Dresden GmbH

    Die Linde-KCA-Dresden GmbH, ein Tochterunternehmen der Linde Group, zählt bei Planung, Lieferung und Bau von Chemie-, Gas-, Biotechnologie- und Pharmazieanlagen zu den weltweit führenden Unternehmen. Innovationskraft, technisches Know-how und hohe Motivation unserer Mitarbeiter sind die Sch ... mehr

Mehr über InfraLeuna
  • News

    Biomasse statt Erdöl

    Stroh, Holz, Mikroalgen und viele weitere nachwachsende Rohstoffe können Erdöl ersetzen. Das Land Sachsen-Anhalt, der Bund und die Fraunhofer-Gesellschaft planen ein Forschungszentrum in Leuna, das Unternehmen ermöglichen soll, chemisch-biotechnologische Verfahren vom Labor in die technisch ... mehr

    Leuna wirbt um weitere Fachkräfte und Investoren

    (dpa) - In schwindelerregender Höhe auf dem Dach des Kraftwerkes ist der Wandel des Chemiestandortes Leuna auf den ersten Blick zu sehen: Wo einst marode Anlagen standen, sind heute rund 100 moderne Betriebe namhafter Investoren aus dem In- und Ausland auszumachen. Vom deutschen Gaseproduze ... mehr

    Chemiestandort Leuna zieht Investoren an

    (dpa) - Am Chemiestandort Leuna sind die Gespräche mit Investoren derzeit in vollem Gange. «Wir werden in diesem Jahr gut vorankommen. Das Interesse, hier erstmals oder auch in größerem Umfang zu produzieren, ist bei Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland sehr groß», sagte Andreas Hilter ... mehr

  • Firmen

    InfraLeuna GmbH

    Wir sind ein analytisches Dienstleistungslaboratorium für chemische, physikalisch-chemische und mikrobiologische Untersuchungen auf den Gebieten Wasser, Kraftwerke, Umwelt und Abfall. mehr

Mehr über Fraunhofer-Institut ICT
  • News

    Batteriedaten schnell und automatisiert auswerten und für KI-Prozesse bereitstellen

    Elektrochemische Energiespeicher- und Brennstoffzellentechnologien sind Schlüsselelemente für eine erfolgreiche Energiewende. Mit modularen Softwarepaketen ermöglicht die Batalyse GmbH, ein Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Chemische Technologie ICT, die automatisierte Erfassung, Dokume ... mehr

    Programmierbare Dämmstoffe

    Neuartige Dämmstoffe aus Formgedächtnispolymeren werden von den Fraunhofer-Instituten für Angewandte Polymerforschung IAP, für Chemische Technologie ICT und für Bauphysik IBP im Rahmen des Fraunhofer Clusters of Excellence Programmable Materials CPM entwickelt und getestet. Die High-Tech-Sc ... mehr

    Direktgekühlter Elektromotor aus Kunststoff

    Elektromotor und Batterie bilden die zentralen Elemente des elektrischen Antriebsstrangs. Eine hohe Leistungsdichte, ein geringer Bauraum innerhalb des Elektrofahrzeugs und ein hoher Wirkungsgrad spielen eine besondere Rolle, um eine nachhaltige Mobilität zu gewährleisten. Im Kooperationspr ... mehr

  • Forschungsinstitute

    Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT)

    Unsere Wissenschaftler forschen und entwickeln in den Kernkompetenzen Energetische Materialien, Energetische Systeme, Angewandte Elektrochemie, Umwelt Engineering und Polymer Engineering. Die dadurch gewonnenen Erkenntnisse und Entwicklungen finden in vier Geschäftsfeldern Anwendung: Verte ... mehr

Mehr über Linde
  • News

    BASF, SABIC und Linde beginnen mit dem Bau der weltweit ersten Demonstrationsanlage für großtechnische elektrisch beheizte Steamcracker-Öfen

    BASF, SABIC und Linde haben mit dem Bau der weltweit ersten Demonstrationsanlage für großtechnische elektrisch beheizte Steamcracker-Öfen begonnen. Durch die Nutzung von Strom aus erneuerbarer Energie anstelle von Erdgas hat die neue Technologie das Potenzial, die CO2-Emissionen eines der e ... mehr

    Linde regelt Chefnachfolge

    (dpa-AFX) Der Gaskonzern Linde hat die Nachfolge für die Spitze des Unternehmens geregelt. So wird Sanjiv Lamba zum 1. März 2022 das Amt des amtierenden Vorstandschefs Steve Angel übernehmen, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Über den Wechsel war bereits spekuliert worden. Lamba ist ... mehr

    BASF, SABIC und Linde arbeiten gemeinsam an der Realisierung des weltweit ersten elektrisch beheizten Steamcracker-Ofens

    BASF, SABIC und Linde haben eine gemeinsame Vereinbarung zur Entwicklung und Pilotierung von elektrisch beheizten Steamcracker-Öfen unterzeichnet. Die Partner haben bereits gemeinsam an Konzepten gearbeitet, um die im Heizprozess eingesetzten fossilen Brennstoffe durch erneuerbaren Strom zu ... mehr

  • Firmen

    Linde AG

    The Linde Group ist ein weltweit führender Anbieter von Industrie-, Prozess- und Spezialgase und ist eine der profitabelsten Engineering-Unternehmen. Linde Produkten und Dienstleistungen in nahezu allen Branchen zu finden, in mehr als 100 Ländern. mehr

    Linde AG, Geschäftsbereich Linde Gas

    Linde Gas ist führender Gase-Anbieter in Deutschland und Europa. Aber auch in den USA und Südamerika, in Fernost und Australien ist Linde stark vertreten. Linde Gas in Deutschland ist ein Teil des Geschäftsbereiches Gase der Linde AG. In Deutschland erwirtschafteten rund 3.500 engagierte M ... mehr

    Linde AG

    Linde Gas ist führender Gase-Anbieter in Deutschland und Europa. Aber auch in den USA und Südamerika, in Fernost und Australien ist Linde stark vertreten. Linde Gas in Deutschland ist ein Teil des Geschäftsbereiches Gase der Linde AG. In Deutschland erwirtschafteten rund 3.500 engagierte M ... mehr

Mehr über Fraunhofer-Gesellschaft
  • News

    Vom Klimagas zum industriellen Rohstoff

    Statt CO2 in die Atmosphäre zu entlassen, wo es den Klimawandel weiter antreibt, kann es auch als Rohstoff dienen: Etwa für industriell benötigte Substanzen wie Ameisensäure oder Methanol. Auf Laborebene wurde die Umsetzung von CO2 bereits eingehend untersucht, Nanodiamanten dienten dabei a ... mehr

    Die Fledermaus steht Pate bei der Digitalen Transformation

    Digitale Simulationen statt Trial and Error: Im Projekt PaintVisco modellieren Forschende am IPA die Entwicklung und Verarbeitung von Lacken. Die Daten dafür liefert ein neu konzipiertes Rheometer, mit dem sich erstmals exakt die viskoelastischen Eigenschaften von Lacken beim Trocknen und A ... mehr

    Kunststoff unter Strom

    Bisher war es nicht möglich, Sensoren und andere elektronische Geräte in einem einzigen Arbeitsgang additiv zu fertigen. Genau das ist nun aber einem Forschungsteam vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA gelungen. Eine entscheidende Rolle spielen dabei leitfä ... mehr

  • Forschungsinstitute

    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.

    Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die führende Organisation für angewandte Forschung in Europa. Unter ihrem Dach arbeiten 59 Institute an über 40 Standorten in ganz Deutschland. Rund 17 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erzielen das jährliche Forschungsvolumen von 1,5 Mrd Euro. Davon erwir ... mehr

Mehr über Fraunhofer-Institut IGB
  • News

    Aus klimaschädlichem Kohlenstoffdioxid werden nützliche Chemikalien

    Aus Kohlenstoffdioxid wichtige Ausgangsmaterialien für Feinchemikalien machen – das funktioniert tatsächlich: Einem Forscherteam des Fraunhofer IGB ist es im Max-Planck-Kooperationsprojekt eBioCO2n erstmals gelungen, CO2 in einer auf dem Transfer von Elektronen basierenden Enzymkaskade zu f ... mehr

    Kohlenstoffdioxid als Rohstoff für Kunststoffe und Co.

    Kohlenstoffdioxid ist einer der Haupttreiber des Klimawandels – die Emissionen müssen daher künftig sinken. Einen möglichen Weg zur Kohlendioxid-Reduktion zeigen Fraunhofer-Forschende auf: Sie nutzen das Klimagas als Rohstoff, etwa für Kunststoffe. Dazu stellen sie aus Kohlendioxid zunächst ... mehr

    Biologisch abbaubare Kunststoffalternativen für die Kosmetikbranche

    Rund 38 Kilogramm Plastikmüll fallen in Deutschland jährlich pro Kopf an. Mit dem Ziel, ein nachhaltiges Gesamtkonzept aus biologisch abbaubaren Verpackungsalternativen im Kosmetikbereich zu schaffen, forschen Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechn ... mehr

  • Forschungsinstitute

    Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik (IGB)

    Das Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB erarbeitet für die Wirtschaft und öffentliche Auftraggeber Problemlösungen in den Bereichen Gesundheit, Umwelt und Technik. Zu unseren Kompetenzen zählen Grenzflächentechnik, Membrantechnik, Biotechnologie und Zellsystem ... mehr

  • q&more Artikel

    3D-Gewebemodelle mit Immunkompetenz

    Die angeborene Immunität ist ein zentraler Bestandteil der menschlichen Immunabwehr. Mustererkennungsrezeptoren (Pattern Recognition Receptors, PRR), wie die Toll-like-Rezeptoren (TLR) spielen in diesem System eine Schlüsselrolle. mehr

  • Autoren

    Dr. Anke Burger-Kentischer

    Anke Burger-Kentischer promovierte an der Universität Tübingen über „Zelluläre und molekulare Mechanismen der strahleninduzierten Lungenfibrose“. Während ihres Postdoc-Aufenthaltes am Institut für Physiologie der Ludwig-Maximilians-Universität München beschäftigte sie sich mit dem zellspezi ... mehr

    Dr. Kai Sohn

    Kai Sohn, Jahrgang 1968, studierte Biologie an der Universität Heidelberg und schloss sein Studium als Diplombiologe ab. Er promovierte 1997 am Biochemiezentrum der Universität Heidelberg. Ab 1998 arbeitete Dr. Sohn an der Universität Stuttgart als Postdoc im Bereich medizinisch relevanter ... mehr

    Prof. Dr. Steffen Rupp

    Steffen Rupp, geboren 1962, studierte Chemie an den Universitäten Stuttgart, Freiburg und Cincinnati, OH, USA. Er promovierte 1994 am Institut für Biochemie der Universität Stuttgart mit Auszeichnung. Von 1995-1998 arbeitete er im Rahmen seines DFG-Forschungsstipendiums am Whitehead Institu ... mehr