Linde-KCA-Dresden erhält Millionenauftrag für Biotechnologie-Projekt in Leuna

15.01.2010 - Deutschland

Der Anlagenbauer Linde-KCA-Dresden GmbH, eine Konzerngesellschaft der Linde Group, hat für das Projekt Chemisch-Biotechnologisches Prozesszentrum in Leuna, Sachsen-Anhalt im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung den Zuschlag als Generalunternehmer für die Planung, Lieferung und Errichtung der gesamten technischen Anlagen erhalten. Am 10. Dezember 2009 wurde der Vertrag zwischen der Fraunhofer-Gesellschaft und Linde-KCA-Dresden mit einem Gesamtumfang von ca. 40 Mio. EUR unterzeichnet.

Im Chemisch-Biotechnologischen Prozesszentrum werden 7 Prozessanlagen zur Entwicklung und Skalierung von innovativen Verfahren der industriellen Biotechnologie zur stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe entstehen.

Unter Federführung der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FhG) und in enger Abstimmung mit der lokalen Standortgesellschaft InfraLeuna GmbH wurde die Initiative zur Schaffung des Chemisch-Biotechnologischen Prozesszentrums (CBP) in Leuna gestartet und ein entsprechendes Konzept entwickelt. Mit dem CBP wird es erstmals möglich sein, die Lücke zwischen Forschung und Wissenschaft einerseits und der Umsetzung der industriellen Biotechnologie in produktionsrelevante, industrielle Dimensionen andererseits, zu schließen.

Es ist geplant, seitens Linde-KCA erste Anlagen an Fraunhofer und seine Partner in den Forschungsverbundvorhaben Ende 2011 zur Nutzung zu übergeben.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!