analytica Conference 2010: Trendsetter in analytischer Chemie und Bioanalytik

04.03.2010 - Deutschland

Zur analytica, der weltgrößten Fachmesse für Analytik und Labortechnik in der Chemie, Biochemie, Lebensmittelchemie, Klinischen Chemie und den Life Sciences, kommen in diesem Jahr über 1.000 internationale Aussteller in München zusammen. Neben einer umfassenden Ausstellung mit allen derzeit am Markt verfügbaren Produkten und Entwicklungen für analytische Labors erwartet die Besucher aber auch der bedeutendste Analytiker-Kongress Europas, die analytica Conference. Unter dem Motto „Talking Science - Today’s knowledge for tomorrow’s applications“ finden an den ersten drei Messetagen (23. bis 25. März) vier Plenarvorträge und 23 Symposien mit renommierten Sprechern aus In- und Ausland statt. Das Spektrum der Conference-Themen reicht dabei von Feinstaubmessungen und der Toxikologie von Feinstäuben über die chemische Analyse von Kunstobjekten bis hin zu analytischen Beiträgen zur Diabetesbehandlung. Drei wissenschaftliche Gesellschaften, die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) und die Deutsche Vereinte Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin (DGKL), zeichnen für das Programm verantwortlich.

Besonderes Highlight der analytica Conference sind die vier Plenarvorträge, mit denen die drei Konferenztage jeweils beginnen. Zwei davon werden am Mittwoch, den 24. März, von den Preisträgern des analytica Forschungspreises gehalten, der von der Firma Roche gestiftet und von der GBM verliehen wird. Die Preisträger und ihre wissenschaftlichen Leistungen selbst werden am ersten Messetag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gegeben.

Plenarvortrag: Kopplung hoch auflösender analytischer Verfahren

Eröffnet wird die analytica Conference am Dienstag (23. März) mit dem Plenarvortrag „Kopplung hoch auflösender analytischer Verfahren in den Lebenswissenschaften“, gehalten von Professor Dr. Ian Wilson, Senior Principal Scientist bei AstraZeneca, Macclesfield/Großbritannien, und Gastwissenschaftler am Department für Biomolekulare Medizin, Imperial College, London. Der Vortrag umreißt eine bemerkenswerte Entwicklung in der instrumentellen Analytik, die in den vergangenen 20 bis 30 Jahren insbesondere der Pharmaforschung zugute kam. Beschrieben wird die sukzessive Entwicklung von der Bestimmung von Molekülstrukturen mithilfe der Massenspektroskopie (MS) bis zur Elektrospray Ionisation, die erstmals die direkte Kopplung von Flüssigchromatographie (LC) direkt mit der Massenspektrometrie erlaubte. In Wilsons Labors wird auch die Magnetische Resonanzspektroskopie (NMR) eingesetzt. Sie ist vor allem für das noch junge Forschungsgebiet der Pharmacometabolomics von Interesse, mit dem sich das Wissen über die Stoffwechselvorgänge auf molekularer Ebene erweitert. Wilson berichtet in seinem Plenarvortrag über die Möglichkeiten der Weiterentwicklung der NMR-Spektroskopie auf biologische Fragestellungen, wie beispielsweise Toxizitätsstudien und molekulare Krankheitsverläufe. Interessante Aspekte, die daraus abgeleitet werden können, sind unter anderen die individuelle Medikamentierung oder personalisierte Ernährungsempfehlungen.

Den vierten Plenarvortrag über die „Wege der modernen Labormedizin für eine personalisierte Medizin“ hält am Donnerstag früh Prof. Dr. Joachim Thiery vom Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik des Universitätsklinikums in Leipzig.

Symposium: Leistungsstarke Trenn- und Detektionsmethoden

Unter Leitung des Klinischen Chemikers und Biochemikers Professor Dr. Dr. Karl-Siegfried Boos, der im Institut für Klinische Chemie am Klinikum der Universität München forscht, vertiefen Wissenschaftler am Mittwoch Vormittag (24. März) im Rahmen eines Symposiums das Thema „Leistungsstarke Trenn- und Detektionsmethoden für die Lebenswissenschaften“. Zunächst wird Professor Dr. Klaus K. Unger, Emeritus der Universität Mainz, auf die Entwicklung der Flüssigchromatographie und ihre Schlüsselrolle in den Lebenswissenschaften eingehen. „Trotz über eines Jahrhunderts Chromatographie-Forschung sind noch immer viele Fragen offen. Welche wichtigen Beiträge die Flüssigchromatographie heute zur Aufklärung von molekularen Krankheitsabläufen auf der Femto-Mol-Ebene und trotz der Komplexität der biologischen Systeme leisten kann, hätte am Anfang der Entwicklung niemand für möglich gehalten“, sagte Unger.

Wie groß dieses Forschungsfeld der Trenn- und Detektionsmethoden für die analytischen Chemiker tatsächlich ist, weiß Privatdozent Dr. Philippe Schmitt-Kopplin vom Helmholtz Zentrum München, Institut für Ökologische Chemie. So geht man heute davon aus, allenfalls zwei Prozent aller Metabolite in Mensch und anderen Lebewesen (inklusive Pflanzen und Bakterien) überhaupt zu kennen. Dabei sind Zersetzungsprozesse großer Biomoleküle, die in Wasser, Boden und Luft stattfinden, noch nicht einmal berücksichtigt.

Dass auch die neuen Ansätze in der Systembiologie ohne die gekoppelten, äußerst sensitiven Trenn- und Detektionsmethoden undenkbar wären, thematisiert Professor Dr. Michael Lämmerhofer vom Institut für Analytische Chemie an der Universität Wien. Das für seine Methodenfortentwicklungen bekannte Institut demonstriert drei Methoden, mit denen um die 300 Metabolite bestimmt werden können.

Dr. Bernd Kammerer vom Lehrstuhl für Medizinische Chemie der Universität Tübingen schließlich zeigt am Beispiel der Krebsforschung, wie hilfreich die neuen analytischen Detektionsmethoden tatsächlich sind: eine Erfolg versprechende Studie des Instituts, die zwischen Brustkrebspatientinnen und gesunden Probanden durchgeführt wird, zeigt, dass Krebszellen andere Stoffwechselprodukte hervorbringen als gesunde Zellen und somit in Blut und Urin als Biomarker herangezogen werden können.

Den Abschluss des Symposiums bildet Dr. Rosa Morello vom Laboratorium für BioSeparation am Institut für Klinische Chemie, Klinikum der Universität München. Sie zeigt am Beispiel der LC-MS/MS Analyse von Immunsuppressiva, dass trotz der hochtechnisierten Trenn- und Detektionsverfahren die Präanalytik und die damit verbundene Aufbereitung komplexer biologischer Flüssigkeiten von großer Bedeutung für valide Analysenresultate ist. Mit Blick auf Wirkstoffe, die von transplantierten Patienten lebenslang eingenommen werden müssen, hat Dr. Morello ein Aufbereitungsverfahren entwickelt, das es erstmalig erlaubt, diese Medikamente direkt im Vollblut vollautomatisiert zu quantifizieren.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!

Verwandte Inhalte finden Sie in den Themenwelten

Themenwelt Massenspektrometrie

Die Massenspektrometrie ermöglicht es uns, Moleküle aufzuspüren, zu identifizieren und ihre Struktur zu enthüllen. Ob in der Chemie, Biochemie oder Forensik – Massenspektrometrie eröffnet uns ungeahnte Einblicke in die Zusammensetzung unserer Welt. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Massenspektrometrie!

10+ Produkte
4 White Paper
10+ Broschüren
Themenwelt anzeigen

Themenwelt Massenspektrometrie

Die Massenspektrometrie ermöglicht es uns, Moleküle aufzuspüren, zu identifizieren und ihre Struktur zu enthüllen. Ob in der Chemie, Biochemie oder Forensik – Massenspektrometrie eröffnet uns ungeahnte Einblicke in die Zusammensetzung unserer Welt. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Massenspektrometrie!

10+ Produkte
4 White Paper
10+ Broschüren

Themenwelt Chromatographie

Mit Hilfe der Chromatographie können wir komplexe Substanzen trennen, identifizieren und so verstehen. Ob in der Lebensmittelindustrie, der pharmazeutischen Forschung oder der Umweltanalytik – Chromatographie eröffnet uns eine Schatzkammer an Informationen über die Zusammensetzung und Qualität unserer Proben. Entdecken Sie die faszinierende Welt der Chromatographie!

45+ Produkte
15+ White Paper
35+ Broschüren
Themenwelt anzeigen

Themenwelt Chromatographie

Mit Hilfe der Chromatographie können wir komplexe Substanzen trennen, identifizieren und so verstehen. Ob in der Lebensmittelindustrie, der pharmazeutischen Forschung oder der Umweltanalytik – Chromatographie eröffnet uns eine Schatzkammer an Informationen über die Zusammensetzung und Qualität unserer Proben. Entdecken Sie die faszinierende Welt der Chromatographie!

45+ Produkte
15+ White Paper
35+ Broschüren

Messewelt analytica

Hier finden Sie alles über Anbieter und Produkte rund um die Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

70+ Produkte
70+ Unternehmen
Themenwelt anzeigen

Messewelt analytica

Hier finden Sie alles über Anbieter und Produkte rund um die Weltleitmesse für Labortechnik, Analytik, Biotechnologie und analytica conference

70+ Produkte
70+ Unternehmen