25.10.2018 - Covestro AG

Covestro strebt Kosteneinsparungen von 350 Mio. Euro pro Jahr an

Solide Ergebnisse in zunehmend herausforderndem Marktumfeld

Covestro hat die bisherige gute Unternehmensentwicklung 2018 mit einem soliden dritten Quartal in einem zunehmend schwierigeren Marktumfeld fortgesetzt. Der Konzernumsatz legte gegenüber dem Vergleichsquartal 2017 aufgrund von höheren Verkaufspreisen und -volumina um 4,8 % auf 3,7 Mrd. Euro zu. Die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft blieben mit einem leichten Plus von 0,2 % trotz eingeschränkter Produktverfügbarkeiten auf Vorjahresniveau. Mit 859 Mio. Euro blieb das EBITDA auf Konzernebene ebenfalls auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Die rückläufigen Margen im Bereich Polyurethanes wurden durch einen Margenanstieg im Segment Polycarbonates ausgeglichen. Das Konzernergebnis legte leicht um 1,0 % auf 496 Mio. Euro zu. Der Gewinn pro Aktie stieg, unterstützt durch das laufende Aktienrückkaufprogramm, um 6,6 % auf 2,59 Euro. Aufgrund höherer Investitionen sank der Free Operating Cash Flow (FOCF) um 12,2 % auf 578 Mio. Euro.

Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender von Covestro, sagte: „Wir bewegen uns weiter auf einem guten Weg. Mit unseren beschlossenen Investitionen haben wir eine richtungsweisende Entscheidung getroffen und den Grundstein für zukünftiges organisches Wachstum gelegt. Wir werden unsere Kapazitäten in allen Segmenten steigern und damit unsere führende Position in den attraktiven Bereichen ausbauen, die schneller wachsen als die Weltwirtschaft. Zudem verbessern wir mit einem Effizienzprogramm mittelfristig unsere Kostenstrukturen.“

Mit Investitionen von rund 1,5 Mrd. Euro hat Covestro kürzlich den Ausbau seiner MDI-Kapazitäten am US-amerikanischen Standort Baytown, Texas, bekanntgegeben. Eine neue World-Scale-Anlage soll dort ab dem Jahr 2024 500 Kilotonnen MDI pro Jahr produzieren. Gleichzeitig laufen Investitionsprojekte an den Standorten Brunsbüttel, Tarragona (Spanien), Antwerpen (Belgien) und Caojing (China), um die Kapazitäten im Bereich MDI einschließlich seiner Vorprodukte zu stärken und vom globalen Marktwachstum zu profitieren. Der MDI-Markt soll langfristig um rund fünf Prozent pro Jahr zulegen und damit das weltweite BIP-Wachstum um rund zwei Prozentpunkte übertreffen.

Zudem setzt Covestro weiter auf Innovationen, die vor allem durch den Nachhaltigkeitsgedanken getrieben sind: Seit Herbst 2018 bietet das Unternehmen den ersten Vertreter einer neuen Reihe thermoplastischer Polyurethane an, die mit Hilfe CO2-basierter Rohstoffe hergestellt werden. Verglichen mit konventionellen Werkstoffen hinterlassen diese neuen Polyurethane einen geringeren ökologischen Fußabdruck und bedienen so den Trend nach nachhaltigeren Lösungen.

Gesamtjahresausblick bestätigt

Dr. Thomas Toepfer, Finanzvorstand von Covestro, sagte: „Das dritte Quartal entspricht unseren Erwartungen. Wir beobachten zwar zunehmend herausfordernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen und hatten im abgelaufenen Quartal zudem nur eine eingeschränkte Produktverfügbarkeit in Europa und Asien. Dennoch konnten wir unsere Absatzmengen stabil halten. Insofern bestätigen wir heute den Ausblick für das Gesamtjahr 2018.“

Beim Mengenwachstum im Kerngeschäft im Gesamtjahr 2018 erwartet Covestro weiterhin ein Wachstum im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Der Free Operating Cash Flow wird voraussichtlich bei über
2 Mrd. Euro liegen. Beim ROCE rechnet das Unternehmen mit einem Wert ungefähr auf dem Niveau des Jahres 2017 und beim EBITDA weiter mit einem Wert über dem des Vorjahres.

Auch im abgelaufenen Quartal hat Covestro sein Aktienrückkaufprogramm fortgesetzt und im August die dritte Tranche gestartet. Seit Programmstart wurden Aktien im Wert von rund 1,2 Mrd. Euro bzw. knapp 8 % des Grundkapitals zurückgekauft. Insgesamt plant Covestro, bis Mitte 2019 eigene Aktien in Höhe von bis zu 1,5 Mrd. Euro oder bis zu 10 % des Grundkapitals zu erwerben.

Effizienzprogramm soll 350. Mio Euro Kosteneinsparungen erzielen

Gleichzeitig macht Covestro gute Fortschritte bei einem weiteren strategischen Hebel: Durch eine verstärkte bereichsübergreifende Zusammenarbeit und den vermehrten Einsatz von digitalen Lösungen sollen die Effektivität und die Effizienz im Unternehmen spürbar gesteigert werden. Spätestens 2021 werden dadurch Kosteneinsparungen von ca. 350 Mio. Euro pro Jahr erwartet, womit der Anstieg der Betriebskosten begrenzt werden soll. Die identifizierten Maßnahmen beziehen sich größtenteils auf die nachhaltige Reduzierung von Sachkosten, es sollen aber auch rund 900 Stellen weltweit entfallen – etwa in Verwaltungs- und Zentralbereichen. Der Personalabbau soll durch sozialverträgliche Lösungen erfolgen, die mit dem Betriebsrat in Deutschland bereits vereinbart wurden.

Starkes Wachstum bei Polycarbonates und Coatings, Adhesives, Specialties

Im Segment Polyurethanes ging der Umsatz im dritten Quartal 2018 leicht um 1,2 % auf 1.849 Mio. Euro zurück. Umsatzrückgänge in den Regionen EMLA und APAC wurden durch einen Anstieg in der Region NAFTA abgefedert. Preisentwicklungen, Währungseffekte sowie ungeplante Anlagenstillstände wirkten sich indes negativ aus. Die Absatzmengen im Kerngeschäft im Segment Polyurethanes verzeichneten einen Rückgang von 2,0 %. Das EBITDA des Segments ging um 21,5 % auf 432 Mio. Euro zurück, insbesondere aufgrund steigender Einkaufspreise für Rohstoffe.

Das Segment Polycarbonates setzte sein starkes Wachstum auch im dritten Quartal fort und registrierte ein Umsatzplus von 11,3 % auf 1.038 Mio. Euro. Ein Anstieg der abgesetzten Mengen im Kerngeschäft um 2,6 % sowie höhere Verkaufspreise wirkten sich positiv auf den Umsatz aus. EMLA und APAC verzeichneten ein deutliches Umsatzplus und glichen einen Rückgang in NAFTA aus. Das EBITDA von Polycarbonates profitierte von den höheren Mengen und Preisen und stieg um 49,3 % auf 315 Mio. Euro. Das Ergebnis enthält zudem den einmaligen Erlös in Höhe von 36 Mio. Euro aus dem Verkauf des US-amerikanischen Plattengeschäfts.

Im Segment Coatings, Adhesives, Specialties stieg der Umsatz um 8,8 % auf 606 Mio. Euro. Alle Regionen trugen zum Umsatzwachstum bei. Mit einem Plus von 7,2 % verzeichnete das Segment im dritten Quartal einen starken Zuwachs bei den abgesetzten Mengen im Kerngeschäft. Das EBITDA blieb mit 126 Mio. Euro auf Vorjahresniveau (+0,8 %).

Erfolgreiche Geschäftsentwicklung in den ersten neun Monaten 2018

Insgesamt hat Covestro bereits in den ersten neun Monaten eine solide Basis für das Gesamtjahr gelegt. Die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft lagen kumuliert 1,5 % über dem Vorjahr. Der Umsatz stieg um 6,9 % auf 11,3 Mrd. Euro und das EBITDA legte um 13,7 % auf 2,9 Mrd. Euro zu. Zudem konnte das Unternehmen auch den Free Operating Cash Flow um 9,9 % auf 1,3 Mrd. Euro steigern.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Covestro
  • Quartalsberichte
Mehr über Covestro
  • News

    Bis zu 10 Millionen Euro Förderung für Transfer im Bereich Grüne Chemie

    Ein Konsortium aus insgesamt 29 Partner*innen erhält für das Konzept GreenCHEM eine Förderung in Höhe von bis zu 10 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, um die Hauptstadtregion zum internationalen Hotspot für chemische Deep-Tech Innovationen weiterzuentwickeln Zum ... mehr

    Covestro verlängert Vertrag mit Vorstandsvorsitzendem Dr. Markus Steilemann vorzeitig bis 2028

    Dr. Markus Steilemann wird weitere fünf Jahre Vorstandsvorsitzender von Covestro bleiben. Der Aufsichtsrat hat den bis Mai 2023 laufenden Vertrag vorzeitig bis zum 31. Mai 2028 verlängert. Steilemann ist seit September 2015 Mitglied des Vorstands von Covestro und seit Juni 2018 dessen Vorsi ... mehr

    Covestro: Erfolgreiches Quartal in zunehmend volatilem Umfeld

    Covestro ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2022 gestartet und profitiert weiterhin von der hohen Nachfragedynamik, die sich in den ersten drei Monaten dieses Jahres fortgesetzt hat. Der Umsatz des Konzerns erhöhte sich insbesondere durch gestiegene durchschnittliche Verkaufspreise um 41, ... mehr

  • Firmen

    Covestro AG

    Covestro ist seit September 2015 ein rechtlich eigenständiges Unternehmen. Es hat seinen Ursprung im Bayer-Konzern, dessen Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert reichen. Viele wichtige Ereignisse der Firmengeschichte sind mit dem Stammland Deutschland verbunden. Covestro zählt weltweit zu den grö ... mehr

    Covestro Deutschland AG

    Covestro gehört zu den weltweit führenden Polymer-Unternehmen. Mit unseren Hightech-Werkstoffen und Anwendungslösungen möchten wir die Grenzen des Möglichen verschieben – um die Welt ein Stück weit lebenswerter zu machen. Unsere Produkte werden in vielen Bereichen des modernen Lebens einges ... mehr