29.08.2019 - Clariant SE

Clariant plant deutliche Produktionserweiterung von Maleinsäureanhydrid-Katalysatoren in China

Clariant hat die deutliche Erweiterung ihrer Katalysatorenproduktion in Panjin in der Provinz Liaoning im Nordosten von China bekanntgegeben. Mit einer Investition in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrags in Schweizer Franken wird die bestehende Anlage weiter optimiert und die Einrichtung einer hochmodernen Produktionslinie für Clariant’sSynDane Katalysatoren zur Produktion von Maleinsäureanhydrid (MA) ermöglicht.

»Die Investition ist Teil der Strategie von Clariant, sich auf ihr Kerngeschäft mit hochwertigen Spezialitäten zu konzentrieren, um Wachstum zu fördern. Der asiatisch-pazifische Raum, speziell China, ist ein wichtiger Wachstumsmarkt. Deshalb müssen wir unsere Präsenz und Kundennähe in dieser Region ausbauen«, so Hans Bohnen, Chief Operating Officer von Clariant.

Mit dem ambitionierten Projekt ermöglicht Clariant ihren Kunden, die stark wachsende Nachfrage nach MA zu bedienen. Es wird erwartet, dass die Produktionsmenge von 1,75 Millionen Tonnen in 2018 auf voraussichtlich 2,07 Millionen Tonnen im Jahr 2022 ansteigen wird. MA ist eine wichtige Komponente von Polymeren und Beschichtungen für die Bau-, Automobil-, Schiffbau- und Energie-Industrie.

Stefan Heuser, Senior Vice President und General Manager der Geschäftseinheit Catalysts der Clariant, sagt zu dem Vorhaben: »Mit einer leistungsstarken MA-Katalysatorenreihe und umfangreichen Investitonen in Forschung und Entwicklung ist Clariant gut positioniert, um die MA-Hersteller weltweit zu unterstützen. Die Erweiterung unserer Katalysatorproduktion in Panjin wird unsere führende Rolle in diesem Markt stärken.«

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Clariant