Batterierecycler cylib erhält 55 Millionen von Porsche und co.

Bisher größte Finanzierungsrunde eines europäischen Batterierecycling-Unternehmens

16.05.2024
cylib

von links nach rechts: Lilian Schwich (CEO), Dr. Gideon Schwich (COO), Paul Sabarny (CTO)

cylib, gibt den erfolgreichen Abschluss der Series-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 55 Millionen Euro bekannt. Der Abschluss der bisher größten Finanzierungsrunde im europäischen Batterierecycling erfolgte weniger als 24 Monate nach der Unternehmensgründung. cylib kooperiert bereits mit führenden OEMs und Batterieherstellern und wird das Kapital nutzen, um die unternehmenseigenen Produktionskapazitäten industriell zu skalieren. Das Unternehmen hat hierfür bereits eine Brownfield-Industrieanlage in Deutschland erworben.

Die Runde wird vom führenden europäischen Climate-Tech-VC, World Fund, und Porsche Ventures, dem Venture-Arm des Sportwagenherstellers Porsche AG, angeführt. Weiterhin sind Bosch Ventures, DeepTech & Climate Fonds, NRW.Venture sowie die bestehenden Investoren Vsquared Ventures, Speedinvest, 10x Founders und bekannte Business Angels an der Runde beteiligt. Die Finanzierungsrunde ist das erste Venture Co-Investment der Industrieriesen Porsche und Bosch in Deutschland.

Zugleich investieren erstmals erfahrene Investoren aus den Bereichen Climate und Deep Tech, der Automobilbranche, der Industrie und institutionelle Investoren gemeinsam in ein Batterierecycling-Unternehmen. Dies unterstreicht das gemeinsame Bestreben, eine resiliente und nachhaltige Batterie-Infrastruktur in Europa aufzubauen.

Lilian Schwich (CEO), eine international anerkannte Forscherin im Batterierecycling, Paul Sabarny (CTO) und Dr. Gideon Schwich (COO) gründeten cylib nach langjähriger Forschung an der RWTH Aachen im Jahr 2022.

Lilian Schwich, CEO von cylib, sagte: "Mit der Finanzierungsrunde werden wir die nächste Wachstumsphase einleiten, bestehende Kooperationen vertiefen und unser Next-Gen Batterierecycling  industriell skalieren. Die vergangenen anderthalb Jahre waren geprägt von einem unglaublich erfolgreichen Wachstum. Wir sind sehr dankbar für das Vertrauen unserer Partner und die erfolgreichen Projekte, die wir gemeinsam realisiert haben. Mit diesem Meilenstein werden wir unsere führende Technologie künftig noch mehr Kunden und Partnern anbieten können.”

Mit dem weltweit steigenden Absatz von Elektroautos wächst auch die Nachfrage nach Batterierecycling. Im Jahr 2023 wurden knapp 14 Millionen Fahrzeuge verkauft, ein Anstieg um 35 % im Vergleich zum Vorjahr. Prognosen für das Jahr 2024 erwarten eine Steigerung auf  17 Millionen Fahrzeuge.  Damit die Abkehr von fossilen Brennstoffen nicht zu einer Abhängigkeit von anderen kritischen Rohstoffen führt, muss das Recycling der in Batterien verwendeten Stoffe verbessert werden. Nach Berechnungen des Fraunhofer ISI wird die Rücklaufmenge der zu recycelnden Batterien 2024 in Europa 2,1 Millionen Tonnen erreichen. Um den Anstieg an der Nachfrage nach Batteriematerialien zu decken und stabile Lieferketten zu gewährleisten, sind lokal verfügbare Rohstoffe ein zentraler Baustein. Die Finanzierungsrunde von cylib ist hierfür richtungsweisend und spiegelt den Willen der beteiligten Investoren wieder, den Aufbau dieser notwendigen Batterierecycling-Infrastruktur in Europa voran zu treiben.

Danijel Višević, General Partner bei World Fund, sagte: "cylib ist ein Vorbild für die rasante Industrialisierung von weltweit führender Forschung im Climate Tech aus Europa. Das vor weniger als zwei Jahren gegründete Unternehmen hat ein marktführendes, hocheffizientes Batterierecycling-Verfahren entwickelt, das einen echten Beitrag zum Klimaschutz leistet und bereits für Großkunden im Einsatz ist - eine enorme Leistung. cylib  ist der noch fehlende Teil der Batterie-Wertschöpfungskette zur Dekarbonisierung von Mobilität und Energie."

Patrick Huke, Partner und Head of Porsche Ventures, sagte: „Wir sind sehr begeistert die Series A gemeinsam mit dem Climate-Tech-VC World Fund anzuführen. cylib ist ein perfektes Beispiel dafür, wie wissenschaftliche Spitzenforschung schnell kommerzialisiert werden kann. Wir freuen uns, mit dem cylib-Team zusammenzuarbeiten, um den innovativen End-to-End-Recyclingprozess zu industrialisieren und so das europäische Rohstoff-Ökosystem nachhaltiger und resilienter zu machen. Dies passt perfekt zu unseren Nachhaltigkeitsbestrebungen und unterstützt das Erreichen einer dekarbonisierten und zirkulären Lieferkette.“

Das von cylib entwickelte ganzheitliche Recyclingverfahren setzt den weltweiten Standard für nachhaltiges Batterierecycling. Die proprietäre Technologie erreicht eine Recyclingeffizienz von  über 90% und ist derzeit die einzige auf dem Markt, die alle Elemente aus Produktionsabfällen, Elektroauto- oder Mikromobilitätsbatterien zurückgewinnt. Zusätzlich ist der Lithium- und Graphit-Rückgewinnungsprozess des Unternehmens wasserbasiert, wodurch der ökologische Fußabdruck (THG-Potenzial) im Vergleich zu Wettbewerbern um 30 % reduziert wird.

Das Unternehmen befindet sich auf einem außergewöhnlich schnellen Pfad zur Industrialisierung. Dank der ersten Finanzierungsrunde in Höhe von 11,6 Millionen Euro konnte das Unternehmen bereits im September 2023 erfolgreich eine Pilotanlage in Aachen in Betrieb nehmen und Projekte mit Automobilherstellern, Tier-1-Zulieferern und Raffinerien umsetzen. Nun ist cylib auf dem Weg, das proprietäre Verfahren industriell zu skalieren und Europas führendes Batterierecycling-Unternehmen zu werden. Aktuell besteht das Team aus über 60 Experten. Ein cylib Teil der Mittel der Finanzierungsrunde wird dafür verwendet weitere Fachkräfte einzustellen.

Paul Sabarny, CTO von cylib, sagte: "Dank unseres außergewöhnlichen Teams haben wir in nur neun Monaten nicht nur unsere Aachener Pilotlinie in Betrieb genommen, sondern auch unseren forschungsbasierten Prozess weiterentwickelt. Diese Leistung ist ein beeindruckendes Zeugnis für das Engagement, die Leistung und den entschlossenen Willen unseres bemerkenswerten Teams."

Die in Automobil-Batterien enthaltenen Rohstoffe wurden von der EU als strategisch kritische Materialien eingestuft und in diesem Zuge eine herausfordernde Regulatorik eingeführt . Der marktführende Prozess von cylib ermöglicht es Batterieherstellern, Automobilherstellern und allen Unternehmen, die in der Wertschöpfungskette von Batterien tätig sind, alle Elemente vor Ort zu recyceln und diese Anforderungen zu übertreffen. 

Dr. Mark Windeknecht, Principal bei World Fund, sagte: "Das cylib-Team beeindruckt uns seit unserer ersten Investition im Januar 2023 immer wieder mit seinem unermüdlichen Einsatz  und der Geschwindigkeit, mit der es Projekte umsetzt. Wir freuen uns, das Unternehmen bei seiner Expansion zu einem weltweit führenden Unternehmen weiter zu unterstützen."

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?

Da tut sich was in der Chemie-Branche …

So sieht echter Pioniergeist aus: Jede Menge innovative Start-ups bringen frische Ideen, Herzblut und Unternehmergeist auf, um die Welt von morgen zum Positiven zu verändern. Tauchen Sie ein in die Welt dieser Jungunternehmen und nutzen Sie die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit den Gründern.

Verwandte Inhalte finden Sie in den Themenwelten

Themenwelt Batterietechnik

Die Themenwelt Batterietechnik bündelt relevantes Wissen in einzigartiger Weise. Hier finden Sie alles über Anbieter und deren Produkte, Webinare, Whitepaper, Kataloge und Broschüren.

20+ Produkte
150+ Unternehmen
25+ White Paper
10+ Broschüren
Themenwelt anzeigen
Themenwelt Batterietechnik

Themenwelt Batterietechnik

Die Themenwelt Batterietechnik bündelt relevantes Wissen in einzigartiger Weise. Hier finden Sie alles über Anbieter und deren Produkte, Webinare, Whitepaper, Kataloge und Broschüren.

20+ Produkte
150+ Unternehmen
25+ White Paper
10+ Broschüren