Degussa-Geschäftsbereich Bleich- & Wasserchemie erhöht Produktionskapazität für Wasserbehandlungsprodukte

Rund 30 Millionen Euro für Ausbau der Anlagen im Krefelder Werk

14.10.2002

Nach 14 Monaten Bauzeit ist der Erweiterungsbau für die Herstellung von Wasserbehandlungsprodukten am Degussa-Standort Krefeld fertiggestellt worden. Heute nahmen Dr. Hans-Georg Hartan, Leiter der Standort-Services am Degussa-Standort Krefeld und Geschäftsführer der Stockhausen GmbH & Co. KG, Dr. Klaus Hentschel, Leiter des Degussa-Geschäftsbereichs Bleich- & Wasserchemie, sowie Dr. Karl-Erhard Müller, Leiter des Geschäftsgebiets Wasserbehandlung, die neue Anlage offiziell in Betrieb. Auch Krefelds Oberbürgermeister Dieter Pützhofen nahm an der Eröffnung teil.

In den Ausbau der Anlagen für die Herstellung von Wasserbehandlungsprodukten am Standort Krefeld wurden rund 30 Millionen Euro investiert, um der weiter steigenden internationalen Marktnachfrage gerecht zu werden. "Die Kapazitätserhöhung um 15.000 Tonnen jährlich hatte zur Folge, dass auch zwei weitere Produktionen ausgebaut werden mussten, denn dort werden die Rohstoffe hergestellt, die wir benötigen, um die Wasserbehandlungsprodukte - allen voran die Flockungshilfsmittel der Marke PRAESTOL® - zu produzieren", so Dr. Karl-Erhard Müller. "Wir sind stolz, weil wir mit dieser neuen Anlage nicht nur für den Wachstumsmarkt hervorragend gerüstet sind, sondern damit auch zur Stärkung des Standortes Krefeld beitragen", erwähnte Dr. Hans-Georg Hartan. Bei den Flockungshilfsmitteln der Marke PRAESTOL® zur Aufbereitung von Abwässern gehört Degussa zu den größten Produzenten. Die Nachfrage wächst kontinuierlich mit steigenden Abwassermengen. Der Degussa-Geschäftsbereich Bleich- & Wasserchemie zählt mit seinen Produktlinien zu den internationalen Marktführern. "Wir bauen mit der neuen Anlage unsere starke globale Position gezielt weiter aus und sichern unsere hohe weltweite Lieferbereitschaft", erklärte Dr. Klaus Hentschel.

In der neuen Anlage werden Produkte für die Wasserbehandlung sowie für die Papier- und Miningindustrie hergestellt. Mit den Flockungshilfsmitteln PRAESTOL® setzt Degussa weltweit Standards für eine ökonomisch und ökologisch sinnvolle Wasseraufbereitung sowie Abwasser- und Schlammbehandlung. Die Flockungshilfsmittel werden zur Reinigung von kommunalen und industriellen Abwässern eingesetzt ebenso wie zur Aufbereitung von Prozess- und Kreislaufwässern, zur Klärung von Rohwasser für die Trinkwassergewinnung sowie zur Eindickung und Entwässerung von Schlämmen. Außerdem werden in der Anlage PRAESTARET®-Retentionsmittel für die Papierindustrie produziert. Durch sie können Papiere in hoher Qualität, unter optimaler Nutzung der eingesetzten Rohstoffe und ohne schädliche Einflüsse auf die Umwelt hergestellt werden.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?