26.09.2016 - Improbable Research

Fatale Grabsteine, Ziegenmenschen und "Spiegelkratzen"

Verleihung der Ig-Nobelpreise

Die diesjährigen Preisträger des Ig-Nobelpreises wurden ausgezeichnet. Die kuriosen Forschungsergebnisse, die mit diesem Preis geehrt wurden, sind teilweise nicht nur auf den ersten Blick merkwürdig. In diesem Jahr wurden die Ig-Nobelpreise in folgenden Kategorien vergeben.

  • Reproduction Prize (Ägypten):

    Der posthum ausgezeichnete Preisträger Ahmed Shafik studierte die Effekte verschiedener Hosenstoffe auf das Sexualleben von Ratten und Menschen. [1]+[2]




  • Physics Prize* (Ungarn, Spanien, Schweden, Schweiz):

    Forscher untersuchten, warum schwarze Grabsteine Libellen anziehen und warum weiße Pferde am besten gegen Bremsen geschützt sind. [3]+[4]

  • Chemistry Prize (Deutschland):

    Für die Lösung des Abgasproblems durch automatische, elektromechanische Systeme, die weniger Abgase produzieren, wenn eine Abgasmessung durchgeführt wird, erhält die Volkswagen AG den Preis im Bereich Chemie. [5]

  • Medicine Prize* (Deutschland):

    Ein deutsches Forscherteam untersuchte den Spiegeleffekt bei Juckreiz. Die Entdeckung besagt, dass ein Jucken auf der linken Körperseite durch einen Blick in den Spiegel und gleichzeitigem Kratzen auf der rechten Seite gelindert werden kann. Das Ganze funktioniert auch umgekehrt. [6]

  • Biology Prize* (Großbritannien):

    Den Preis für Biologie teilen sich zwei Briten, die sich die Lebensweise von Tieren zu Eigen machten. Ein Preisträger schlüpfte in die Rollen eines Dachses, Otters, Hirsches, Fuchses und Vogels, um so in der Wildnis zu leben. Der andere Preisträger hat seine Extremitäten durch Prothesen angepasst und streifte mit Ziegen durch Hügellandschaften. [7]+[8]

  • Perception Prize* (Japan):

    Der Preis für Wahrnehmung geht an ein japanisches Forscherteam. Sie untersuchten, inwieweit die Wahrnehmung der Welt kopfüber durch die Beine betrachtet verändert ist. [9]

Die mit einem * versehenen Preisträger waren bei der Preisvergabe anwesend und nahmen den Preis bei der Verleihung entgegen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Ig-Nobelpreise