BASF richtet Ernährungsgeschäft neu aus

10.10.2006

Mit verschiedenen Maßnahmen richtet der Unternehmensbereich Feinchemie der BASF sein Geschäft in der Human- und Tierernährung neu aus. "Unser Marktumfeld hat sich in den vergangenen Jahren drastisch verändert", sagt Dr. Wolfgang Büchele, Leiter des Unternehmensbereiches Feinchemie. "Der Wettbewerbsdruck hat deutlich zugenommen, die Preise für zahlreiche Produkte sind stark gefallen."

Um Synergien zwischen den Arbeitsgebieten Humanernährung und Tierernährung zu nutzen und effizienter am Markt auftreten zu können, wird die BASF die beiden Geschäftsgebiete zum 01. November 2006 zu einem Arbeitsgebiet Ernährung zusammenfassen. "Mit der Neuausrichtung und der damit verbundenen Erschließung von Synergien können wir schneller und flexibler auf die Bedürfnisse des Marktes reagieren", so Büchele.

Im zweiten Quartal 2007 wird die BASF außerdem den Betrieb ihrer Tierernährungsstation in Offenbach, Deutschland (Pfalz), einstellen. Die Station war im Jahr 1985 gegründet worden, um Futtermittelzusatzstoffe zu prüfen.

Durch die Neuausrichtung des Ernährungsgeschäfts und die Schließung der Tierernährungsstation in Offenbach fallen bei der BASF Aktiengesellschaft insgesamt 73 Stellen weg. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden nach Möglichkeit andere Stellen innerhalb der BASF angeboten oder sozialverträgliche Austrittsangebote gemacht.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!