Wacker Chemie bekräftigt nach Gewinnsprung Ausblick für Gesamtjahr

03.08.2007

(dpa-AFX) Der Chemiekonzern Wacker Chemie bleibt nach einem unerwartet kräftigen Gewinnsprung im zweiten Quartal auf Rekordkurs. Dank eines florierenden Halbleitergeschäfts kletterte der Überschuss zwischen April und Juni auf 130 Millionen Euro von 66,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilte die Gesellschaft am Donnerstag in München mit. Die befragten Experten hatten nur 118,9 Millionen Euro erwartet. Umsatz- und operatives Ergebnis blieben aber etwas hinter den Erwartungen zurück. Der Ausblick für das Gesamtjahr wurde bestätigt.

Für die kommenden sechs Monate erwartet Wacker-Chef Peter-Alexander Wacker laut Mitteilung einen anhaltend robusten Geschäftsverlauf. Er bekräftigte den Ausblick. Auf Basis aktueller Wechselkurse sei ein Umsatzwachstum von über 10 Prozent bei einer gegenüber dem Vorjahr verbesserten EBITDA-Marge zu erwarten. Dabei dürfte das zweite Halbjahr wegen der planmäßigen Abschaltung verschiedener Produktionsanlagen sowie einer rückläufigen Nachfrage bei 200 mm-Wafern das hohe Niveau des ersten Halbjahres voraussichtlich aber nicht erreichen.

Am Finanzmarkt war die Reaktion positiv. Die Aktien legten vorbörslich leicht zu. Allerdings verwiesen Analysten und Händler auf die etwas hinter den Erwartungen zurückbleibende operative Entwicklung. Bei einem Umsatzanstieg auf 959 (830) Millionen Euro, erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im zweiten Quartal den Angaben zufolge auf 260,8 (195,7) Millionen Euro. Die befragten Experten waren bei Umsätzen von 970,8 Millionen Euro von einem EBITDA von 269 Millionen Euro ausgegangen. Die Profitabilität gemessen an der EBITDA-Marge sprang um 3,6 Prozentpunkte auf 27,2 Prozent. Das EBIT verfehlte mit 178,2 (112) Millionen Euro die Erwartungen ebenfalls leicht.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!