Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Cyclohexanol



Strukturformel
Allgemeines
Name Cyclohexanol
Andere Namen
  • Cyclohexylalkohol
  • Anol
  • Hydralin
  • Sextol
  • Adronal
Summenformel C6H12O oder C6H11OH
CAS-Nummer 108-93-0
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 100,16 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 0,941 g·cm−3
Schmelzpunkt 25 °C
Siedepunkt 161 °C
Dampfdruck

130 Pa (25 °C)

Löslichkeit

gut in Alkohol, mäßig in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
R- und S-Sätze R: 20/22-37/38
S: (2-)24/25
MAK

300 ml·m−3

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Cyclohexanol ist ein sekundärer Alkohol der sich vom Cyclohexan ableitet. Es hat die Summenformel C6H11OH.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Cyclohexanol fällt gemeinsam mit Cyclohexanon bei der katalytischen Oxidation von Cyclohexan mit Luftsauerstoff an. Diese radikalische Reaktion verläuft über ein instabiles Zwischenprodukt, das Cyclohexanhydroperoxid, welches spontan zu den beiden Produkten zerfällt. Das Produktgemisch kann durch Destillation getrennt werden.


Alternativ kann Cyclohexanol durch katalytische Hydrierung von Phenol erhalten werden.


Eigenschaften

Cyclohexanol schmilzt bei 25 °C und siedet bei 161 °C. Cyclohexanol löst sich gut in Ethanol. In Wasser lösen sich 36 g Cyclohexanol je Liter. Die farblose Flüssigkeit riecht charakteristisch. Der Flammpunkt liegt bei 68 °C, die Zündtemperatur bei 290 °C. Mit einer Dichte von 0,941 g/cm³ ist es leichter als Wasser. Cyclohexanol ist bei Raumtemperatur leicht viskos, meistens allerdings gefroren.

Verwendung

Extraktions- und Lösungsmittel zur Herstellung von Lacken und Kunststoffen, Zwischenprodukt für chemische Synthesen, Standardbezugssubstanz in der Gaschromatografie. Bis in die 1980er-Jahre auch als Verdunsterflüssigkeit für Heizkostenverteiler verwendet.

Gefahren

Cyclohexanol ist gesundheitsschädlich und schwach wassergefährdend (WGK 1).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cyclohexanol aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.