Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

LANXESS verstärkt Forschung und Entwicklung für wässrige Polyurethan-Dispersionen

Strategischer Schritt zur Unterstützung grüner Technologien

13.07.2018

LANXESS wird in Latina, Italien, ein neues Labor für Anwendungsentwicklung und technische Dienstleistungen im Bereich Polyurethan-Dispersionen (PUD) in Betrieb nehmen. Es ist Teil des bereits bestehenden Urethane Systems-Entwicklungszentrums. Das Labor wird eingerichtet, um die Geschäftsbeziehungen von LANXESS Urethane Systems zu Kunden und Endverbrauchern wissenschaftlich und technologieorientiert zu unterstützen. Der Laborbetrieb wird im 3. Quartal 2018 anlaufen.

Durch das neue Labor ist der Geschäftsbereich in der Lage, bei einer Vielzahl von Beschichtungen und Klebstoffanwendungen den vielfältigen Anforderungen der Kunden gerecht zu werden – sei es in der Leder- und Textilveredelung, in der Beschichtung von Kunststoff-Glas- und Metallsubstraten oder in der Glasfaserschlichtung.

„Die Gesellschaft fordert immer stärker, VOC-freie Materialien und solche mit geringeren CO2-Emissionen einzusetzen“, sagt Dr. Markus Eckert, Leiter des LANXESS-Geschäftsbereichs Urethane Systems. „Der zunehmende regulatorische Druck auf den Einsatz von Chemikalien fördert darüber hinaus die angewandte Forschung in wasserbasierten Technologien. Deshalb steht der Aufbau eines darauf ausgerichteten Anwendungstechnikums voll im Einklang mit der Strategie von LANXESS für umweltfreundliche Technologien.“

Urethanbeschichtungen erfordern Verschleiß- und Abriebfestigkeit sowie chemische und UV-Beständigkeit. LANXESS bietet Lösungen für alle diese Anforderungen. „Durch das Labor in Latina sind wir in der Lage, grundlegende analytische Arbeiten, die Entwicklung von Formulierungen und die Synthese neuartiger Produkte durchzuführen. So können wir auf die Bedürfnisse des Marktes mit einem hohen Maß an technischer Differenzierung eingehen“, erläutert Eckert.

 

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Lanxess
  • News

    LANXESS verkauft Geschäft mit Chromchemikalien

    Der Spezialchemie-Konzern LANXESS verkauft sein Geschäft mit Chromchemikalien an Brother Enterprises, einen chinesischen Hersteller für Lederchemikalien. Beide Unternehmen haben am 12. August 2019 eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der ... mehr

    Bayer und LANXESS verkaufen Currenta

    Bayer und LANXESS verkaufen ihre Anteile am Chemiepark-Betreiber Currenta an von Macquarie Infrastructure and Real Assets (MIRA) geführte Fonds. Beide Unternehmen haben am 6. August 2019 entsprechende Vereinbarungen mit MIRA unterzeichnet. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der zust ... mehr

    LANXESS nach stabilem zweiten Quartal weiter auf Kurs

    Der Spezialchemie-Konzern LANXESS ist trotz der schwächeren Konjunktur und geopolitischen Unwägbarkeiten auf Kurs und blickt auf ein stabiles zweites Quartal zurück. Das EBITDA vor Sondereinflüssen sank nur leicht um 1,4 Prozent auf 286 Millionen Euro und erreichte damit fast den Wert des s ... mehr

  • Firmen

    LANXESS Deutschland GmbH

    LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern Deutschlands und auf allen wichtigen Märkten der Welt präsent. Das Kerngeschäft bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Hightech-Kunststoffen, Hochleistungskautschuken, Spezialchemikalien und Zwischenprodukten. Zusätzlich unterstützt ... mehr

    LANXESS Sybron Chemicals Inc.

    mehr

    LANXESS S.A.

    mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.