Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Standard-Arbeitsvertrag für Startups zum freien Download

13.11.2019

rawpixel, pixabay.com, CC0

Symbolbild

Mit dem Standard-Arbeitsvertrag hat das German Standards Setting Institute (GESSI) nach „Wandeldarlehen“ und „Term Sheet“ jetzt sein drittes Standarddokument für Startups und Investoren, insbesondere Business Angels, fertig gestellt. GESSI, das von Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND) und dem Bundesverband Deutscher Startups (Startup-Verband) getragen wird, veröffentlicht seine zweisprachigen (Deutsch und Englisch) Standardverträge zum kostenlosen Download. Voraussetzung ist nur eine einmalige kurze Registrierung.

Wenn Startup-Gründer ihre ersten Mitarbeiter einstellen, sehen sie sich oft aufgrund des komplizierten Arbeits- und Sozialrechts und mangels Erfahrung vor großen Problemen. Der GESSI Standard-Arbeitsvertrag soll Gründer und Mitarbeiter die nötige Rechtssicherheit verleihen, bei der vertraglichen Ausgestaltung des Arbeitsverhältnisses keine Fehler zu begehen. Als Ergänzung zum GESSI Standard-Arbeitsvertrag wurde auch ein „Merkblatt zur Verarbeitung personenbezogener Daten“ erstellt, das aus datenschutzrechtlichen Gründen von allen Mitarbeitern bei Einstellung zu unterzeichnen ist. Wie bei den anderen GESSI Standardverträgen können sich die Nutzer in einführenden „Verwendungshinweisen“ über Sinn, Zweck und Reichweite der einzelnen Vertragsregeln informieren. Da von vornherein auch internationales Recruiting erleichtert werden soll, sind die Dokumente - wie alle Texte des GESSI - zweisprachig in Deutsch und Englisch gehalten.

Um möglichst viel Erfahrung einzubringen und einen fairen Interessensausgleich zu gewährleisten, werden alle GESSI Standards von wechselnden Arbeitsgruppen, denen sowohl Vertreter von Startups als auch Business Angels angehören, erarbeitet. Jede der GESSI Arbeitsgruppen steht unter der Federführung einer Anwaltskanzlei. Im Falle der Arbeitsgruppe Standard-Arbeitsvertrag lag die juristische Federführung bei den Arbeitsrechts-Anwälten Dr. Kara Preedy und Konradin Pleul der Wirtschaftskanzlei Greenberg Traurig LLP.

Die Standardverträge finden Sie unter dem weiterführenden Link "News Website" in der Box auf der rechten Seite.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Arbeitsverträge
  • start-ups
  • Investoren
Mehr über Business Angels Netzwerk
  • News

    Mehr Starthilfe für junge Chemieunternehmen

    Die chemische Industrie in Deutschland will bessere Rahmenbedingungen für die Gründung und Entwicklung von jungen Unternehmen schaffen. Mit dem Ziel, die Start-up-Szene in der Chemie zu stärken, haben sich sechs Organisationen zum „Forum Startup Chemie“ (FSC) zusammengeschlossen. Die Initia ... mehr

    Koalitionsvertrag ist Versprechen für gutes Start-up-Finanzierungsklima

    Als stabilen Rahmen, der noch mit einem ansprechenden Bild ausgefüllt werden muss, sieht Dr. Ute Günther, Vorstand von Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND), den Koalitionsvertrag. Insofern sei er eher ein Versprechen, das hoffen lasse, aber noch nicht dessen Einlösung. Ute Günth ... mehr

    Start-ups liefern Antworten auf Fragen des Klimaschutzes

    Wie kann man Energie speichern? Wie lässt sich die Luftqualität effizient und aktuell messen? Wie kann man industrielle Abwasser besser reinigen? Antworten auf diese und weitere Fragen lieferten knapp 20 innovative Start-ups aus Deutschland, Skandinavien und dem Baltikum jetzt in Berlin: Da ... mehr

  • Verbände

    Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND)

    Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) hat das Ziel, die Business Angels-Kultur in Deutschland zu fördern und den informellen Beteiligungskapitalmarkt aufzubauen. BAND wird getragen von Business Angels Netzwerken sowie öffentlichen und privaten Mitgliedern und Sponsoren. BAND hat ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.