02.04.2020 - nova-Institut GmbH

Beste CO2-Nutzung 2020

Gewinner des Innovationspreises „Best CO2 Utilisation 2020“ stehen fest

Auf der ersten Online-Konferenz des nova-Instituts über „PtX“ und „Carbon Capture and Utilisation“ (CCU) präsentierten 50 Sprecher die Zukunft von Flugkraftstoffen und Kohlendioxid als alternativen Rohstoff!

Aufgrund der aktuellen Krise hat sich das nova-Institut entschlossen, den Umständen zu trotzen und ein neues Format für seine Veranstaltungen zu finden: Der „1st European Summit on CO2-based Aviation Fuels“ (in Zusammenarbeit mit der International Association for Sustainable Aviation (IASA)) und die „8th Conference on Carbon Dioxide as Feedstock for Fuels, Chemistry and Polymers“ fanden als dreitägige Online-Konferenz statt. Auf der Konferenz wurden wichtige Themen wie Politik und Innovation, erneuerbarer Kohlenstoff und erneuerbare Energien, Kohlenstoffabscheidung, Elektrochemie, Wasserstoffproduktion, CO2 für Chemikalien, Kerosin und Kraftstoffe sowie Polymere behandelt.

Der Physiker Michael Carus, Gründer und Geschäftsführer des nova-Institutes, einem wissenschafts-basierten Forschungs- und Beratungsunternehmen und Veranstalter, über den Innovationspreisträger und die Ergebnisse der Konferenz: „Das Siegerprodukt, ein Wodka aus CO2 und erneuerbarer Energie, wird das Klima nicht retten können. Aber Ethanol aus CO2 und erneuerbarer Energie hat einen deutlich geringeren Carbon-, Land- und Wasser-Fußabdruck als Ethanol aus Biomasse. Ethanol aus Biomasse benötigt eine viel größere Landfläche, Düngemittel und Pestizide, und bei den landwirtschaftlichen und Fermentationsprozessen wird sogar CO2 emittiert. Aber noch wichtiger ist, dass Air Vodka den Politikern und der Öffentlichkeit auf anschauliche und verständliche Weise zeigt, was mit CO2 und erneuerbaren Energien gemacht werden kann. Das ist so wichtig. Die Konferenz hat eindrucksvoll gezeigt, dass in nur wenigen Jahren große Mengen an Kerosin, Kraftstoffen und Plattformchemikalien und Polymeren aus CO2 und Sonnen-, Wind- oder Wasserkraft – statt aus fossilen Brennstoffen – hergestellt werden können. Mehrere Unternehmen, auch große, stehen in den Startlöchern. Nur wenige politische Entscheidungen sind nötig, um einen Durchbruch zu erzielen. Die Technologien zur Beendigung des fossilen Zeitalters stehen bereit!“

Beste CO2-Nutzung 2020

Ein Höhepunkt der Konferenz war der Innovationspreis „Best CO2 Utilisation“. Aus 13 Bewerbungen wurden sechs neue Technologien und Produkte aus vier verschiedenen Ländern ausgewählt. Nach kurzen Präsentationen aller Nominierten wurden die drei Gewinner von den Teilnehmern der „8th Conference on Carbon Dioxide as Feedstock for Fuels, Chemistry and Polymers“ online gewählt.

Der Innovationspreis wurde von Covestro gesponsert und vom nova-Institut und CO2 Value Europe organisiert.

Der Innovationspreis „Best CO2 Utilisation 2020“ ging an Air Co. (USA) für ihren Air Vodka aus CO2 und erneuerbarer Energie. Der zweite Preisträger war Electrochaea (Deutschland), die ihre Power-to-Gas-Technologie mit biologischer Methanisierung als Energiespeicherlösung für den Netzbetrieb vorstellte, und den dritten Platz belegte Climeworks (Deutschland/Schweiz) mit ihrer Direct Air Capture (DAC)-Technologie.

Erster Platz

Air Co. (USA): Air Vodka aus CO2

Air Co., ein junges Unternehmen, das als erstes weltweit kohlenstoffnegative Spirituosen entwickelt hat. Durch den Einsatz innovativer, firmeneigener Technologie zur Umwandlung von Kohlendioxid in den reinsten, hochwertigsten und nachhaltigsten Alkohol der Welt verbessert Air Co. die Luft, die wir täglich atmen. Mit einem wesentlichen Anteil an Kohlendioxid, Wasser und erneuerbarer Elektrizität trägt die Produktionsmethode der Air Co. aktiv zur Bekämpfung des Klimawandels bei, indem das am häufigsten vorkommende Treibhausgas (CO2) in ultrahochreinen Alkohol umgewandelt wird. Die erste Anwendung ist der erste kohlenstoffnegative Alkohol der Welt, Air Vodka.

Zweiter Platz

Electrochaea (Deutschland): Elektrochaea Power-to-Gas-Technologie mit biologischer Methanisierung – Eine Energiespeicherlösung für den Netzbetrieb

Electrochaea kommerzialisiert eine Speicherlösung für das Energienetz. Unser firmeneigenes Power-to-Gas-Verfahren (P2G) wandelt erneuerbare Energie und Kohlendioxid in erneuerbares Methan in Netzqualität für die Speicherung und Verteilung um. Das firmeneigene P2G-Verfahren wandelt erneuerbare Energie und Kohlendioxid in erneuerbares Methan um. In der Schweiz und in Dänemark werden bereits in laufenden Anlagen erneuerbare Methanmengen in die kommerziellen Gasnetze eingespeist. Electrochaea bietet eine auf biologischer Methanisierung basierende Technologie, die es ermöglicht, erneuerbare Energie zu speichern und CO2 auf kostengünstige Weise zu recyceln. So wird eine effiziente Energie- und CO2-Speicherung durch erneuerbares Methan möglich. Wenn also erneuerbarer Strom verfügbar ist, aber nicht sofort genutzt werden kann, kann er mithilfe von erneuerbarem Methan im Gasnetz gespeichert werden. Wodurch ein wachsender Markt für erneuerbare Elektrizität und eine wachsende Quelle für erneuerbares Gas geschaffen wird.

Dritter Platz

Climeworks (Deutschland/Schweiz): Erste kommerzielle DAC-Technologie (Direct Air Capture)

Climeworks scheidet mit der weltweit ersten kommerziellen DAC-Technologie (Direct Air Capture) CO2 aus der Luft ab. Die DAC-Anlagen von Climeworks fangen das CO2 mit einem Filter ab und werden ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben. Die Anlagen werden eine wichtige Rolle bei der Produktion von Brennstoffen aus abgeschiedenem Kohlendioxid und Ökostrom spielen. Eine neue Anlage auf dem Gelände des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) kombiniert im Projekt „Kopernikus“ alle vier Schritte, die für die Herstellung synthetischer Kraftstoffe aus Luft und Ökostrom erforderlich sind. Die DAC-Technologie von Climeworks sichert dabei die Versorgung mit CO2 aus der Luft. Durch elektrolytische Spaltung, Fischer-Tropsch-Synthese und Hydrocracking wird die Herstellung von synthetischem Kraftstoff möglich. Auf diese Weise können Kraftstoffe mit hoher Energiedichte kohlenstoffneutral genutzt und Ökostrom gespeichert werden.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Energiespeicherung
  • CO2-Abscheidung
Mehr über nova-Institut
  • News

    Karte von 224 europäischen Bioraffinerien herausgegeben

    Bioraffinerien sind das Herzstück der Bioökonomie. Hier werden verschiedene Arten von Biomasse vollständig verwertet und in eine Vielzahl von Chemikalien und Materialien umgewandelt.Die Karte unterscheidet zwischen "Bioraffinerien auf Zucker-/Stärkebasis", die Bioethanol und andere Chemikal ... mehr

    Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen untersucht

    Eine vom nova-Institut durchgeführte Nachhaltigkeitsstudie zeigt, dass Bioethanol der ersten Generation für eine tragfähige Klimastrategie ebenso vorteilhaft ist wie Bioethanol der zweiten Generation. Die Ergebnisse lassen erkennen, dass die systematische Diskriminierung von Biokraftstoffen ... mehr

    Welche Quellen für Mikroplastik in der Umwelt sind relevant?

    Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Kunststoffe die Abfallfunde in Ozeanen und Binnengewässern dominieren. Dabei werden neben großformatigen Abfällen wie Plastikflaschen oder -tüten auch Mikropartikel aus Kunststoffen im Wasser, in Sedimenten und an Stränden der Weltmeere nachgewi ... mehr

Mehr über Electrochaea
  • News

    Power-to-Methane noch effizienter

    Die Electrochaea GmbH, eines der weltweit führenden Technologieunternehmen für biologische Power-to-Gas-Lösungen, entwickelt im Rahmen des ZIM-Kooperationsnetzwerkes UseCO2 eine mikrobielle elektrochemische Zelle zur Umwandlung von Strom und Kohlenstoffdioxid (CO2) in speicherfähiges und vi ... mehr

Mehr über Climeworks
  • News

    Climeworks erhält 73 Mio. CHF Eigenkapital

    Climeworks hat eine weitere Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen und 73 Mio. CHF (75 Mio. USD) Eigenkapital von privaten Investoren erhalten. Dies stellt die bisher grösste private Investition in Direct Air Capture dar. Damit kommt Climeworks seinem Ziel, klimarelevante Mengen CO2 a ... mehr

    Vom Treibhausgas zum Hightech-Rohstoff

    Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht im Forschungsprojekt NECOC eine weltweit einzigartige Versuchsanlage zur aktiven Reduktion des atmosphärischen Kohlendioxids (CO2). Die Anlage im Containermaßstab produziert aus dem in der Umgebungsluft enthaltenen CO2 das hochreine Kohl ... mehr

    Kohlendioxidneutrale Kraftstoffe aus Luft und Strom

    Die Sektoren Strom und Mobilität zu verbinden, kann einige Herausforderungen der Energiewende bewältigen: Ökostrom ließe sich langfristig speichern, Kraftstoffe mit hoher Energiedichte wären kohlendioxidneutral nutzbar. Wie Sektorenkopplung aussehen kann, haben Forschungspartner des Koperni ... mehr

  • Firmen

    Climeworks AG

    Climeworks erfasst CO2 aus der Umgebungsluft mit Hilfe der ersten kommerziellen CO2-Filterungstechnologie. Unsere Direct Air Capture (DAC) Anlagen entfernen das CO2 direkt aus der Atmosphäre, sodass unsere Kunden ihre Emissionen kompensieren und ihre Klimaziele erreichen können. mehr