08.08.2016 - akvola Technologies GmbH

akvola Technologies sichert sich Series-A Finanzierungsrunde

akvola Technologies, ein Wassertechnologie-Unternehmen mit Spezialisierung auf die Entfernung von Ölen und Schwebstoffen aus schwer zu behandelnden industriellen Abwässern, hat den Abschluss einer Series-A Finanzierungsrunde bekanntgegeben. Zusätzlich zu den Privatinvestoren und Industrieexperten Bruno Steis (ehem. Geschäftsführer der inge AG) und Detlef Taprogge (Geschäftsführer der TAPROGGE GmbH), begrüßt akvola nun mit der VNG Innovation GmbH und der BAMAC GmbH zwei neue finanzstarke und erfahrene Gesellschafter im Investorenkonsortium. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) stockt in dieser Finanzierungsrunde seine bisherige Beteiligung auf.

Die Investition ermöglicht es akvola Technologies, die Kommerzialisierung ihrer Lösungen für die industrielle Wasseraufbereitung – globales Markvolumen von 20 Mrd. € – voranzutreiben. Das Kapital wird für die Einstellung von neuen qualifizierten Mitarbeitern und zur Steigerung des internationalen Umsatzes eingesetzt. Das beides sind Kernpunkte, um der steigenden Nachfrage von Kunden in den Bereichen Raffinerie, Ölförderung sowie Metall- und Stahlverarbeitung gerecht zu werden.

Bruno Steis, der als Vorsitzender der Geschäftsführung die inge AG zu einem erfolgreichen Verkauf führte, erklärte: „Gemessen an dem immensen Innovationsbedarf in der Wasserindustrie ist es extrem spannend, in eine Firma mit einer neuen, umwälzenden Technologie zu investieren, die sich bereits im Markt bewährt hat. Wir freuen uns auf die weitere enge Zusammenarbeit mit dem fähigen akvola Technologies Management-Team und sind überzeugt, das Wachstum der Firma weiter zu steigern.“

Detlef Taprogge, Geschäftsführer der TAPROGGE GmbH, fügte hinzu: „Wir sind von Einsatz und jüngstem Fortschritt des akvola Technologies-Teams beeindruckt. Der Wassermarkt ist sehr konservativ, sodass die Verbreitung neuer Technologien typischerweise mehrere Jahre und einen langen Atem erfordert. Die Geschwindigkeit, mit welcher akvola Technologies in kurzer Zeit Kunden in verschiedenen Bereichen von hard-to-treat-Wasser akquirieren konnte, ist außergewöhnlich – ein positives Signal für große Erfolgsaussichten.“

„Unsere Investition in diese zukunftsweisende Technologie ist gut angelegt, da sie uns hilft, auch unsere Anlagen effizienter zu machen. Sie passt daher genau in das Konzept der VNG Innovation GmbH“, betonte Hans-Joachim Polk, Vorstand Infrastruktur/Technik bei der VNG. „Die hier entwickelten Wasseraufbereitungssysteme arbeiten äußerst energieeffizient und kostensparend und sind ein wichtiger Schritt für eine nachhaltige Wasserversorgung – eine sinnvolle Investition in die Zukunft“, so Polk.

„Wir freuen uns sehr über diese Investition und die zunehmende Zugkraft der akvoFloat™-Systeme“, erklärte Matan Beery, CEO von akvola Technologies. „Dieses Kapital und das Know-how der Menschen dahinter wird es uns ermöglichen, unsere Technologie schneller und auf internationaler Ebene auf den Markt zu bringen. Unser Ziel ist es, in den nächsten Jahren eine gängige Technologie für schwer zu behandelnde industrielle Abwässer zu werden.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Industrieabwasser
Mehr über akvola Technologies
  • Firmen

    akvola Technologies GmbH

    Der einzige Weg für eine langfristig nachhaltige Wasserversorgung ist, die Abwasserwiederverwendung erschwinglich zu machen – ein komplexer Prozess mit steigendem Energiebedarf. Gleichzeitig erfordern Energiegewinnung, -speicherung und -umformung immer mehr Wasser. Dieser Megatrend, auch b ... mehr

Mehr über High-Tech Gründerfonds Management