RAG-Tochter Degussa startet neues Projekthaus für funktionale Kunststoffoberflächen

19.01.2007
Die Degussa GmbH hat zum 1. Januar 2007 ihr neues Projekthaus Functional Films & Surfaces in Hanau-Wolfgang gestartet. Drei Jahre lang werden rund 20 Mitarbeiter dort an der Veredelung von Polymerfolien und -halbzeugen durch nano- und mikroskalige Oberflächenbeschichtungen arbeiten. "Wir konzentrieren uns im Projekthaus Functional Films & Surfaces auf wirtschaftlich sehr attraktive Märkte", erklärt Dr. Alfred Oberholz, stellvertretender Vorsitzender der Degussa-Geschäftsführung und verantwortlich für Forschung & Entwicklung. "Der Markt für Flachbildschirme zum Beispiel wächst jährlich um 15 bis 20 Prozent", so Oberholz, "die Photovoltaik verzeichnet ein Wachstum von rund 15 Prozent pro Jahr. Diese Märkte wollen wir mit unseren innovativen Polymerprodukten erschließen." So sollen die neuen funktionalen Kunststofffolien und -Halbzeuge unter anderem ermöglichen, Solarzellen einfacher und kostengünstiger herzustellen, Lichtausbeute und Bildqualität von Flachbildschirmen zu verbessern oder den Trend zur Miniaturisierung in der Elektronik in Richtung flexible Polymerleiterplatten zu unterstützen. Das neue Projekthaus hat sich ehrgeizige Ziele gesetzt. Bis Ende 2009 sollen für mehrere attraktive Anwendungen bestimmte Prototypen entwickelt werden, die dann von den beteiligten Degussa-Geschäftsbereichen innerhalb kurzer Zeit zur Marktreife gebracht werden sollen.

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?