14.01.2009 - Alcoa Inc.

Alcoa läutet US-Quartalsberichtsrunde mit Milliardenverlust ein

(dpa) Schlechter Start für die amerikanische Quartalsberichts-Saison: Das Aluminium-Unternehmen Alcoa hat im letzten Vierteljahr 2008 mehr als eine Milliarde Dollar Verlust gemacht. Die Finanz- und Konjunkturkrise ließ die Nachfrage aus wichtigen Kunden-Branchen wie Autoindustrie oder Bau wegbrechen und die Preise absacken. Das Minus erreichte 1,19 Milliarden Dollar (890 Mio Euro), wie das Unternehmen am Montag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der Umsatz fiel um fast ein Fünftel auf 5,7 Milliarden Dollar.

Aluminium hatte sich im vergangenen Jahr drastisch verbilligt. Allein im vierten Quartal seien die Preise um 35 Prozent gefallen, rechnete Alcoa vor. Im Vergleich zum Juli betrug der Einbruch sogar 56 Prozent. Industrie-Branchen, die über Jahre für eine stabile Aluminium-Nachfrage sorgten, leiden unter der schwachen Konjunktur und kappen ihre Produktion. Das alles führte im Schlussquartal zu Abschreibungen und Sonderbelastungen von insgesamt 920 Millionen Dollar.

Der deutsche Alcoa-Chef Klaus Kleinfeld sprach von einer breiten Palette von Maßnahmen, um dem wirtschaftlichen Abschwung gegenzusteuern. Erst vergangene Woche hatte Alcoa den Abbau von mehr als 15 000 Jobs weltweit angekündigt - etwa 15 Prozent der Belegschaft. Außerdem wird die Produktion nochmals massiv gekürzt, Randsparten sollen verkauft werden. Betroffen sind auch Beschäftigte in Deutschland und anderen europäischen Ländern.

Kleinfeld zeigte sich zuversichtlich, dass Aluminium wieder stark nachgefragt werde, wenn die Konjunktur sich erholt hat. Alcoa solle aus der Wirtschaftskrise gestärkt hervorgehen.

Im letzten Quartal 2007 hatte Alcoa noch einen Gewinn von 632 Millionen Dollar erzielt. Das Jahresergebnis 2008 fiel ebenfalls drastisch schlechter aus: Es gab einen Verlust von 74 Millionen Dollar nach 2,56 Milliarden Dollar Gewinn im Vorjahr. Der Jahresumsatz sank um gut acht Prozent auf 26,9 Milliarden Dollar

Alcoa macht traditionell den Anfang der US-Quartalsberichtssaison. Angesichts der Finanz- und Konjunkturkrise werden für das vierte Quartal 2008 durch die Bank schlechte Ergebnisse befürchtet.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Alcoa
  • News

    Alcoa will Beteiligung an Rio Tinto derzeit nicht ausbauen

    (dpa-AFX) Der Aluminiumkonzern Alcoa denkt anders als sein chinesischer Partner Chinalco derzeit nicht an die Aufstockung seines Anteils am Rohstoffkonzern Rio Tinto. "Wir planen derzeit keine Erhöhung unserer Beteiligung", sagte der für das Australien-Geschäft zuständige Alcoa-Manager Alan ... mehr

    Air Products baut Kapazitäten in Osteuropa aus

    Air Products baut seine Kapazitäten in Osteuropa aus. Für Alcoa installiert Air Products zwei Generatoren für hochreinen Stickstoff in der Fabrik in Samara. Air Products übernimmt außerdem den derzeit eingesetzten Generator. Die neuen Generatoren sollen 2009 in Betrieb gehen. Außerdem baut ... mehr

    BHP Billiton lässt Übernahme von Alcoa prüfen

    (dpa) - Der Rohstoffkonzern BHP Billiton prüft nach einem Medienbericht eine Übernahme von Alcoa. Die Investmentbanken Merrill Lynch und JP Morgan seien beauftragt worden, die Vor- und Nachteile einer solchen Transaktion auszuloten, berichtete die «Financial Times» am Montag ohne Nennung ei ... mehr