13.01.2020 - Covestro AG

Covestro-Chef setzt weiter auf Übernahmen

Verhaltener Blick auf 2020

(dpa-AFX) Covestro setzt zur Verringerung der Abhängigkeit vom Autosektor weiter auf Übernahmen. "Wir suchen intensiv nach guten Gelegenheiten in den Bereichen Lacken und Klebstoffe sowie Thermoplaste, sagte der Chef des Dax-Konzerns Markus Steilemann der "Süddeutsche Zeitung" (Montagausgabe). "Aber es gibt noch nichts Konkretes.

Insgesamt fällt der Blick des Managers auf das gerade angelaufene Jahr verhalten aus. "Das Umfeld wird schwieriger für uns und die gesamte Chemieindustrie. Steilemann verwies auf Unsicherheiten wie Handelskonflikte und den Brexit. "Daher fehlt mir kurzfristig die Wachstumsfantasie für unsere Abnehmerbranchen. Langfristig sind die Trends aber in Ordnung." Der 49-Jährige ist seit 2018 Vorstandschef von Covestro. Der stellt Kunststoffe her, die etwa im Auto-Innenraum oder in Matratzen stecken; größte Kundengruppe ist die Autoindustrie.

Besorgt zeigte sich der Chemiker über den ins Stocken geratenen Ökostromausbau. "Wir stellen in Deutschland viele Forderungen auf, schaffen aber leider nicht die nötigen Rahmenbedingungen", sagte Steilemann. Es müsse konsequent in den Ausbau erneuerbarer Energien investiert werden. "Und Strom muss preiswerter werden, sonst wird die Produktion mit der entsprechenden CO2-Belastung woanders stattfinden." Covestro hatte im Dezember einen Liefervertrag über Windstrom aus der Nordsee geschlossen. "Wir arbeiten aber auch in Belgien und Spanien an lokalen Lösungen - über Wind und Photovoltaik."

Derzeit basiere die Produktion von Covestro zu 99 Prozent auf Rohöl. "Davon wollen wir weg", sagte Steilemann. Gesellschaft, Politik und Industrie sollten gemeinsam dafür sorgen, dass mehr Plastik recycelt und der Eintrag in Meere und Deponien gestoppt werde. "Kunststoffe sind ein wertvoller Rohstoff", so Steilemann. Das lineare Konsum- und Produktionsverhalten müsse enden. "Es ist hanebüchen zu glauben, dass wir so weitermachen könnten wie bisher."

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Covestro
  • News

    Covestro übernimmt Geschäftsbereich von DSM

    Covestro hat eine Vereinbarung zur Übernahme des Geschäftsbereichs Resins & Functional Materials (RFM) von Royal DSM unterzeichnet. Damit macht Covestro einen bedeutenden Schritt in der Umsetzung der langfristigen Unternehmensstrategie, nachhaltige und innovative Geschäftsbereiche gezielt a ... mehr

    Covestro macht Verlust - in Corona-Krise aber besser als befürchtet

    (dpa) Der Kunststoffkonzern Covestro hat wegen der Belastungen durch die Corona-Krise im zweiten Quartal wie erwartet Verluste geschrieben. Laut vorläufigen Berechnungen liegt der Fehlbetrag bei rund 60 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Leverkusen mitteilte. Ein Jahr zuvo ... mehr

    Covestro senkt Prognose und will mehr sparen

    (dpa-AFX) Der Chemiekonzern Covestro senkt wegen der negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie seine Prognose für das laufende Jahr. Zudem kündigte das Unternehmen am Mittwoch als Reaktion an, mehr sparen und Investitionen kürzen zu wollen. Covestro erwartet für 2020 wegen eines sich versc ... mehr

  • Firmen

    Covestro AG

    Covestro ist seit September 2015 ein rechtlich eigenständiges Unternehmen. Es hat seinen Ursprung im Bayer-Konzern, dessen Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert reichen. Viele wichtige Ereignisse der Firmengeschichte sind mit dem Stammland Deutschland verbunden. Covestro zählt weltweit zu den grö ... mehr