22.09.2021 - Merck KGaA

Merck nimmt zweite Produktionslinie für Siliziumdioxid-basierte Effektpigmente in Gernsheim in Betrieb

Investition in Höhe von fast 28 Millionen Euro stärkt den Produktionsstandort

Merck hat eine zweite Produktionslinie für Effektpigmente auf Basis von Siliziumdioxid in Betrieb genommen. Rund 750 Mitarbeiter arbeiten an diesem Standort, dem weltweit größten Pigment-Produktionsbetrieb des Unternehmens.

Mit dieser Investition werden die Produktionskapazitäten für Siliziumdioxid-Plättchen, ein spezielles Substrat für die Merck-Produktreihen Colorstream® und Xirona® für Automobillacke und dekorative Kosmetik, deutlich erhöht.

„Siliziumdioxid-basierte Pigmente bieten eine ganze Reihe einzigartiger Effekte, die bei unseren Kunden außerordentlich gut ankommen und aktuelle Markttrends perfekt bedienen“, so Jeff White, Leiter Surface Solutions bei Merck. „Mit dieser hochmodernen Produktionsanlage werden wir die Kapazitäten für Siliziumdioxid-basierte Pigmente in Gernsheim deutlich erhöhen und so die Flexibilität steigern, um die bestehenden Wachstumschancen nutzen zu können.“

Die Investition von fast 28 Millionen Euro in eine zweite Silica-Produktionslinie in Gernsheim stärkt den Produktionsstandort und fördert die Alleinstellungsmerkmale Siliziumdioxid-basierten Pigmenten innerhalb des globalen Pigmentportfolios der Geschäftseinheit Surface Solutions von Merck.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Merck
  • Effektpigmente
  • Siliziumdioxid
Mehr über Merck