23.07.2015 - BASF SE

BASF und PETRONAS bauen Produktionsanlage für Polyisobuten

Erste Anlage dieser Art in Südostasien

BASF und PETRONAS Chemicals Group Berhad (PCG) bauen eine neue World-Scale-Anlage für die Produktion von hochreaktivem Polyisobuten (HR-PIB) am Standort des Joint-Ventures BASF PETRONAS Chemicals Sdn Bhd in Kuantan/Malaysia.

Die Anlage mit einer Kapazität von 50.000 Jahrestonnen wird die erste dieser Art in Südostasien sein. Die Inbetriebnahme der Anlage ist für das vierte Quartal 2017 geplant. Hochreaktives Polyisobuten ist ein wichtiges Zwischenprodukt für die Herstellung von leistungsstarken Kraft- und Schmierstoffadditiven, dazu gehören unter anderem Additive zur Verhinderung von Ölschlamm.

„Wir nutzen unsere Technologie-Expertise, um auch in Zukunft profitabel zu wachsen – weltweit, und insbesondere in Asien“, sagt Dr. Christian Fischer, President Performance Chemicals bei BASF. „Mit dieser Investition setzen wir auf die bewährte und langjährige strategische Partnerschaft mit PETRONAS.“

Der Standort der BASF PETRONAS Chemicals in Kuantan ist einer von zwei BASF-Verbundstandorten in der Region Asien-Pazifik. Laut Fischer wird die gemeinsame Investition mit dem Partner PCG in den Verbundstandort Kuantan die Liefersicherheit für HR-PIB weiter erhöhen – insbesondere für die PIB-Kunden in den asiatischen Märkten. Mit der neuen Anlage baue BASF ihre Stellung als weltweit führender Anbieter dieses Produktes weiter aus.

“Die Investition ist ein weiterer bedeutender Meilenstein für die Entwicklung des Standorts Kuantan zu einem führenden Zentrum für Spezialchemikalien in der Region Asien-Pazifik – entsprechend der Strategie von PCG, das Geschäft in diesem Bereich auszuweiten“, sagt Datuk Sazali bin Hamzah, President und Chief Executive Officer der PETRONAS Chemicals Group Berhad. „Darüber hinaus stärken wir damit die Präsenz von hochentwickelten Zukunftstechnologien und Expertise in Malaysia und der Region.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • BASF
  • Petronas
  • Polyisobuten
Mehr über BASF