01.12.2016 - International Union of Pure & Applied Chemistry (IUPAC)

Vier Elemente erhalten ihre offiziellen Namen

Siebte Reihe des Periodensystems vollständig

Die Namen der Elemente mit den Ordnungszahlen 113, 115, 117 und 118 wurden von der International Union of Pure and Applied Chemistry (IUPAC) vergeben. Die Elemente erhalten die jeweils vor fünf Monaten vorgestellten Namen.

Offiziell wurden die Namen und Elementsymbole nach der fünfmonatigen Einspruchsfrist wie folgt vergeben:

  • Nihonium, Nh für das Element 113
  • Moscovium, Mc für das Element 115
  • Tennessine, Ts für das Element 117
  • Oganesson, Og für das Element 118

Die Endung „-ium“ wurde historisch und chemisch konsistent für die Elemente 113 und 115 genutzt. Die Endung „-ine“ wurde, wie für alle Halogene auch für Element 117 verwendet. Und schließlich erhielt das Edelgas mit der Ordnungszahl die Endung „-on“. Die Nomenklatur bezieht sich auf die englischsprachige Verwendung der einzelnen Elemente.

Zur Bedeutung der einzelnen Namen:

  • Nihonium als Ableitung des Namens für Japan in der Landessprache
  • Moscovium als Ableitung der Region um Moskau, da in der Nähe der russischen Hauptstadt die Forschungseinrichtung Dubna liegt, in der das Element entdeckt wurde.
  • Tennessine, als Ableitung von Tennessee, dem Standort des Oak Ridge National Laboratory
  • Oganesson als Ehrung für den russischen Kernphysiker Yuri Oganessian

Die Namensgebung erfolgte nach einer Diskussion der Fachgemeinschaft unter anderem um die Verwechslungsgefahr vom Elementsymbol von Tennessine mit der geläufigen Abkürzung der Tosyl-Gruppe. Die trifft allerdings auch auf Praesodym (Pr, -Propyl) und Actinium (Ac, -Acetyl) zu. Der Kontext der Verwendung schließt eine Verwechslung aus.

Die Vervollständigung der siebten Reihe des Periodensystems ist mit der Namensgebung der Elemente abgeschlossen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Nihonium
  • Moscovium
  • Tennessine
Mehr über IUPAC