DSM zieht Aktienrückkauf zum Jahresende in Betracht

21.02.2005

(dpa-AFX) Der niederländische Chemie- und Pharmakonzern DSM wird möglicherweise einen Teil des Unternehmensgewinns durch Aktienrückkäufe an die Aktionäre weitergeben. Dies werde Bestandteil der Strategie-Überprüfung zum Jahresende 2005 sein, sagte DSM-Chef Peter Elverding im US-Fernsehen. DSM werde seine Politik einer "stabilen und vorzugsweise höheren" Dividende beibehalten.

Für das Gesamtjahr 2004 soll eine unveränderte Dividende von 1,75 Euro je Aktie gezahlt werden. Investoren hatten hingegen auf eine Erhöhung gehofft. Der Konzern habe eine 3-Jahres-Dividendenpolitik, sagte Everding. Diese werde auf der Hauptversammlung im April diskutiert.

Zuvor hatte DSM die Zahlen für das vierte Quartal 2004 vorgelegt. Für das erste Quartal 2005 rechnet die Unternehmensführung mit einem "substantiell höheren Gewinn".

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?