BASF hat Erwerb von Johnson Polymer abgeschlossen

05.07.2006

Die Übernahme des Harzspezialisten Johnson Polymer durch die BASF wurde abgeschlossen, die zuständigen Behörden haben der Transaktion zugestimmt.

Die Akquisition umfasst die Produktionsstandorte von Johnson Polymer in den USA und in den Niederlanden sowie anwendungstechnische Zentren und Niederlassungen in Asien. Sie ergänzt das Harzportfolio der BASF um wasserbasierte Technologie und verstärkt die Marktpräsenz des Unternehmens vor allem in Nordamerika. Das Geschäft von Johnson Polymer beschäftigt 430 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit und wird in den Unternehmensbereich Veredlungschemikalien der BASF integriert.

"Durch diese Akquisition eröffnen wir der BASF neue Innovationsfelder in einem profitablen und schnell wachsenden Bereich unserer Spezialchemikalien. Wir werden das Harzgeschäft von Johnson Polymer jetzt schnell in unser bestehendes Geschäft für Veredlungschemikalien integrieren", sagte Dr. Andreas Kreimeyer, Vorstandsmitglied der BASF Aktiengesellschaft. "Unser Team freut sich auf die Zusammenarbeit mit den neuen Kolleginnen und Kollegen. Gemeinsam werden wir Produkte sowie Technologien anbieten und entwickeln, durch die unsere Kunden noch erfolgreicher werden", fügte Patrick Prévost, President des Unternehmensbereichs Veredlungschemikalien, hinzu

Weitere News aus dem Ressort Wirtschaft & Finanzen

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Entdecken Sie die neuesten Entwicklungen in der Batterietechnologie!