26.01.2007 - asecos GmbH

Neue Norm für Druckgasflaschenschränke - EN 14470-2

Nachdem die Europäische Norm 14470-1 für Sicherheitsschränke im April des Jahres 2004 in Kraft getreten ist, bringt der zweite Teil der Norm (EN 14470-2) die Vereinheitlichung der Sicherheitsstandards in Europa ein weiteres, großes Stück voran. Die neue Euronorm ersetzt seit Dezember 2006 die bisherige DIN 12925-2; auch für feuerwiderstandsfähige Druckgasflaschenschränke gelten dann in ganz Europa einheitliche, erhöhte Sicherheitsstandards.

In Deutschland hat sich bereits seit Jahren die Klassifizierung Typ 90 bei der Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten als Stand der Technik durchgesetzt. Trotzdem sah die abgelöste deutsche Norm DIN 12925-2 bei Druckgasflaschenschränken bislang nur ein einziges Sicherheitsniveau vor: Die Flaschen müssen mindestens 20 Minuten vor zu starker Erwärmung geschützt werden.

Mit Veröffentlichung von Teil 2 der EN wurde der Sicherheitsstandard von Druckgasflaschenschränken auf ein gleich hohes Level wie das von Schränken zur Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten gehoben. Druckgasflaschenschränke werden jetzt in die vier Klassen G15, G30, G60 und G90 unterteilt. Das entspricht einer Feuerwiderstandsfähigkeit von 15 bis zu 90 Minuten.

Mit Veröffentlichung der EN 14470-2 und der danach folgenden Übergangsfrist von 6 Monaten wurde die bisher gültige DIN 12925-2 ersetzt. Wesentlich veränderte und verschärfte Prüfanforderungen sind in Kraft getreten. Schränke, geprüfft nach DIN 12925-2 entsprechen nicht mehr den erhöhten Sicherheitsstandards der EN 14470-2.

Aufgabe und Herausforderung an die Sicherheitsschrankhersteller ist es, ihre Schränke den neuen Bauanforderungen anzupassen und den verschärften Prüfanforderungen zu unterziehen. Die neue Euronorm schreibt detailliert vor, wie und von wem die so genannte Baumusterprüfung durchzuführen ist. Denn erst die erfolgreich bestandene Baumusterprüfung weist einen Sicherheitsschrank als G15, G30, G60 oder G90 aus.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über asecos