07.01.2009 - Profilwerkstatt GmbH

Melaminnachweis in China mit Technologien von Applied Biosystems

Regierung und Industrieunternehmen verstärken Tests zur Kontaminationsanalyse, um Lebensmittelsicherheit zu erhöhen

Die chinesische Regierung sowie zwei führende Nahrungsmittelproduzenten haben für ihre Lebensmittelanalysen Massenspektrometrie-Technologien von Applied Biosystems eingeführt. Das berichtet Applied Biosystems, Teil der Life Technologies Corporation.

Melamin ist eine synthetische Substanz, die normalerweise bei der Herstellung von Kunststoffen und Düngemitteln eingesetzt wird. Das stickstoffhaltige Molekül wird bisweilen illegal in Lebensmitteln oder Tierernährungsprodukten eingesetzt, obwohl bekannt ist, dass Melamin bei Mensch und Tier Erkrankungen der Niere oder des Urogenitalsystems verursachen kann. Deshalb wurde seine Verwendung in der Nahrungsmittelproduktion generell untersagt.

Die chinesische Behörde „General Administration of Quality Supervision, Inspection and Quarantine“ sowie zwei Hersteller von Milchprodukten, Shanxi Gucheng und die Yashili Dairy Company, verstärken ihre Bemühungen, die höchstmöglichen Standards für die Lebensmittelsicherheit zu erzielen. Die Einrichtungen haben fünf API 3200TM Massenspektrometrie-Systeme in Betrieb genommen. Diese scannen, identifizieren und quantifizieren verschiedene Nahrungsmittel­kontaminanten. Die Systeme liefern hohe Sensitivität, Selektivität. Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit bei der Laboranalyse. Damit machen sie es möglich, dass die Kontaminationen schneller nachgewiesen und dadurch letztendlich Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit besser eingehalten werden können.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Applied Biosystems
Mehr über Life Technologies