Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Covestro unter den 50 innovativsten Unternehmen

Pflanzen statt Erdöl zur Herstellung wichtiger Grundchemikalie

13.09.2017

Covestro

Covestro ist unter den 50 innovativsten Unternehmen 2017. Forscher Dr. Gernot Jäger freut sich über die Auszeichnung des Magazins Technology Review.

Covestro zählt aus Sicht der Technology Review zu den 50 innovativsten Unternehmen des Jahres 2017. Der Werkstoffhersteller kam mit einem besonders nachhaltigen Produktionsverfahren in das globale Ranking der deutschen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins, das von der US-Universität MIT herausgegeben wird und „bahnbrechende Ideen und wegweisende Fortschritte“ prämiert. Die Kür fand jetzt auf einer Galaveranstaltung in Berlin statt.

Covestro ist es gelungen, die wichtige Grundchemikalie Anilin aus Pflanzen herzustellen. Dadurch lässt sich der übliche Rohstoff Erdöl einsparen. Unter den Top 50 sind neben Start-ups auch andere internationale Konzerne wie Amazon, Alphabet/Google, Merck und Daimler.

Verbreiterung der Rohstoffbasis

„Die Ehrung durch die Technology Review freut uns sehr und demonstriert erneut die große Innovationskraft unseres Unternehmens“, sagt Dr. Markus Steilemann, im Covestro-Vorstand zuständig für Innovation, Marketing und Vertrieb. „Anilin aus nachwachsenden Rohstoffen zu gewinnen, ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Unabhängigkeit der Chemie- und Kunststoffindustrie von den knappen fossilen Ressourcen und den Marktschwankungen zu vergrößern. Wir folgen damit unserer Vision, die Welt lebenswerter zu machen.“

Das komplett neue Produktionsverfahren hat Covestro zusammen mit Partnern – der Universität Stuttgart, dem CAT Catalytic Center an der RWTH Aachen University sowie der Bayer AG – entwickelt und die Machbarkeit bereits auf Laborebene bewiesen. Hundert Prozent des im Anilin enthaltenen Kohlenstoffes stammen dabei aus Biomasse. Nun wird der Prozess in größere technische Dimensionen überführt. Endgültiges Ziel ist die Herstellung von biobasiertem Anilin im Industriemaßstab. Das wäre ein absolutes Novum in der Branche.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Covestro
  • News

    Covestro erweitert globale Kapazität für Polyurethan-Dispersionen

    Covestro hat am Standort Dormagen eine neue Produktionsanlage für wässrige Polyurethan-Dispersionen (PUDs) in Betrieb genommen. Zusammen mit einer aktuellen Produktionserweiterung in Barcelona steigert das Unternehmen damit seine Kapazitäten in Europa signifikant. Um den weltweit wachsenden ... mehr

    Neue digitale Chemie-Handelsplattform: Covestro hofft auf Milliarden-Umsatz

    Mit einem umfassenden strategischen Programm will Covestro die Chancen der Digitalisierung nutzen und neue Standards in der Zusammenarbeit mit Kunden setzen. Dazu verankert der Werkstoffhersteller digitale Technologien und Arbeitsweisen auf zentralen Ebenen: in Produktion, Lieferkette, Fors ... mehr

    Großes Interesse an der Million-Euro-Idee

    Die beste Geschäftsidee im Unternehmen finden und fördern – ein entsprechender firmeninterner Wettbewerb ist bei Covestro auf großes Interesse gestoßen. Rund 600 Projekte haben die Mitarbeiter des Werkstoffherstellers weltweit eingereicht, die besten sechs bereiten sich jetzt auf die finale ... mehr

  • Firmen

    Covestro AG

    Covestro ist seit September 2015 ein rechtlich eigenständiges Unternehmen. Es hat seinen Ursprung im Bayer-Konzern, dessen Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert reichen. Viele wichtige Ereignisse der Firmengeschichte sind mit dem Stammland Deutschland verbunden. Covestro zählt weltweit zu den grö ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.