Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

LANXESS stärkt globales Produktionsnetzwerk für Flammschutzmittel

Investitionen von rund 200 Millionen Euro bis 2021

10.12.2018

LANXESS AG

LANXESS investiert bis 2021 rund 200 Millionen Euro in sein globales Produktionsnetzwerk für Flammschutzmittel.

Der Spezialchemie-Konzern LANXESS plant, seine globale Anlagenbasis für Flammschutz-Additive mit Investitionen von rund 200 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren zu stärken. Das Unternehmen betreibt ein stark rückwärts integriertes Produktionsnetzwerk für Flammschutzmittel auf Brom- und Phosphorbasis mit Werken in den USA (Charleston, El Dorado, Greensboro), Deutschland (Leverkusen, Krefeld-Uerdingen), Frankreich (Épierre) und Großbritannien (Manchester).

„Mit der Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Chemtura im Frühjahr 2017 wurden wir zu einem der weltweit führenden Anbieter von Flammschutz-Additiven. Mit dem Investitionspaket bauen wir unsere starke Position in diesem Wachstumsmarkt weiter aus“, sagt Karsten Job, Leiter des Bereichs Polymer Additives bei LANXESS.

Mit der Integration des ehemaligen Chemtura-Geschäfts mit bromierten Flammschutzmitteln, Brom- und Bromderivaten hat LANXESS seine Marktposition bei Flammschutz-Additiven deutlich ausgebaut. Aufgrund ihrer hohen Wirksamkeit werden diese Stoffe unter anderem in der Bauindustrie eingesetzt und sind eine ideale Ergänzung zum schon zuvor bestehenden LANXESS-Geschäft mit Flammschutz-Additiven auf Phosphorbasis.

Fokus auf Forschung und Entwicklung

Neben dem Produktionsnetzwerk für Flammschutzmittel betreibt LANXESS zwei technische Entwicklungszentren für diese Produkte in Naugatuck/USA und Leverkusen/Deutschland. „Aus Leverkusen und Naugatuck treiben wir globale Innovationen wie reaktive und polymere Flammschutzmittel voran“, sagt Karsten Job. Reaktive und polymere Flammschutzmittel wie Emerald Innovation 3000 von LANXESS erfahren eine stetig steigende Nachfrage, da sie ein deutlich besseres Nachhaltigkeitsprofil aufweisen als herkömmliche Flammschutzmittel.

 

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Lanxess
  • News

    Stephanie Coßmann wird neues Vorstandsmitglied bei LANXESS

    Vorstandswechsel bei LANXESS: Stephanie Coßmann (46), derzeit Leiterin des Konzernbereichs Human Resources, wurde vom Aufsichtsrat zum Vorstandsmitglied und zur Arbeitsdirektorin berufen. Die promovierte Juristin tritt ihr neues Amt zum 1. Januar 2020 an. Coßmann folgt Rainier van Roessel ( ... mehr

    LANXESS übernimmt brasilianischen Biozid-Hersteller

    Der Spezialchemie-Konzern LANXESS baut übernimmt das Unternehmen Itibanyl Produtos Especiais Ltda. (IPEL). Das familiengeführte Unternehmen mit Sitz in Jarinu bei São Paulo ist einer der führenden Biozidhersteller in Brasilien und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz im unteren zweistelligen ... mehr

    LANXESS verkauft seinen Anteil an der Chromerz-Mine in Südafrika

    Der Spezialchemie-Konzern LANXESS verkauft seinen 74-prozentigen Anteil an einer Chromerz-Mine im Rustenburg/Südafrika an Clover Alloys, einen südafrikanischen Anbieter für Chrom-Feinerze. Beide Unternehmen haben am 15. November 2019 eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Über den K ... mehr

  • Firmen

    LANXESS Deutschland GmbH

    LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern Deutschlands und auf allen wichtigen Märkten der Welt präsent. Das Kerngeschäft bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Hightech-Kunststoffen, Hochleistungskautschuken, Spezialchemikalien und Zwischenprodukten. Zusätzlich unterstützt ... mehr

    LANXESS Sybron Chemicals Inc.

    mehr

    LANXESS S.A.

    mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.