17.04.2020 - Covestro AG

Covestro senkt Prognose und will mehr sparen

(dpa-AFX) Der Chemiekonzern Covestro senkt wegen der negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie seine Prognose für das laufende Jahr. Zudem kündigte das Unternehmen am Mittwoch als Reaktion an, mehr sparen und Investitionen kürzen zu wollen.

Covestro erwartet für 2020 wegen eines sich verschlechternden Umfeldes ein operatives Ergebnis (Ebitda) von 700 Millionen bis 1,2 Milliarden Euro, wie das Unternehmen in Leverkusen mitteilte. Bislang hatte Covestro 1 bis 1,5 Milliarden Euro in Aussicht gestellt. Dabei geht der Chemiekonzern im Kerngeschäft von einen Mengenrückgang aus, statt eines Wachstums. Ab dem dritten Quartal dürfte sich die Situation spürbar verbessern. Jedoch befinde sich die Pandemie noch in der Entwicklung, warnte Covestro. Weitere Anpassungen der Prognose schloss das Unternehmen daher nicht aus.

Im ersten Quartal erreichte Covestro vorläufigen Zahlen zufolge ein Ebitda von 254 Millionen Euro, deutlich weniger als die 442 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Jedoch liege er im Rahmen der Erwartungen, die bei 200 bis 280 Millionen Euro gelegen hätten. Details will Covestro wie geplant am 29. April vorlegen.

Die Einsparungen will das Unternehmen für 2020 nun um 100 Millionen auf 300 Millionen Euro erhöhen. Dies geschehe zusätzlich zum laufenden Restrukturierungsprogramm, hieß es weiter. Die laufenden Investitionen sollen um 200 Millionen auf 700 Millionen Euro gesenkt werden.

Finanziell sieht sich Covestro gut aufgestellt. Die Bilanz sei stark, das Unternehmen verfüge über erhebliche liquide Mittel. Diese umfassten derzeit rund 1,2 Milliarden Euro in Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten sowie eine bisher nicht in Anspruch genommene revolvierende Kreditlinie in Höhe von 2,5 Milliarden Euro.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Covestro
  • Quartalsberichte
Mehr über Covestro
  • News

    Covestro investiert in Start-ups

    Covestro wird Start-up-Investor: Mit dem Covestro Venture Capital (COVeC)-Ansatz verknüpft das Unternehmen den Bedarf von Start-ups in Bereichen wie Finanzierung, Know-how und Netzwerk mit den eigenen strategischen Zielen und stellt so eine langfristig nachhaltige Entwicklung sicher. „Wir h ... mehr

    Covestro erreicht Ziele in weiterhin herausforderndem Marktumfeld

    Covestro hat im Geschäftsjahr 2019 in einem herausfordernden Marktumfeld seine Ziele erreicht. Die abgesetzten Mengen im Kerngeschäft stiegen um 2,0 % im Vergleich zum Vorjahr. Aufgrund anhaltend niedriger Verkaufspreise in Folge eines erhöhten Wettbewerbsdrucks in allen Segmenten ist der K ... mehr

    Covestro tritt bei Investitionen auf die Bremse

    (dpa-AFX) Der Spezialchemiekonzern Covestro legt wegen des schwierigen Marktumfeldes eine Milliardeninvestition in ein Kunststoffwerk in den USA auf Eis. Nach dem Abschluss der aktuellen Bauphase sei eine Pause von 18 bis 24 Monaten geplant, sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch auf Anfrage ... mehr

  • Firmen

    Covestro AG

    Covestro ist seit September 2015 ein rechtlich eigenständiges Unternehmen. Es hat seinen Ursprung im Bayer-Konzern, dessen Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert reichen. Viele wichtige Ereignisse der Firmengeschichte sind mit dem Stammland Deutschland verbunden. Covestro zählt weltweit zu den grö ... mehr