01.12.2022 - DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Förderung von Impact Investments und Auszeichnung von Innovationen im Bereich Nachhaltige Chemie

Vor welchen Herausforderungen stehen Impact-Investoren bei der Bewertung von ESGs und Investitionen in Start-ups? Welche Rolle spielen finanzielle und regulatorische Rahmenbedingungen in Westafrika für Innovationen im Bereich der Nachhaltigen Chemie? Welche Pioniere der Nachhaltigen Chemie eroberten die Herzen des Publikums? Und wer sind die drei Gewinner der mit insgesamt 25.000 EUR dotierten ISC3 Innovation Challenge zum Thema „Nachhaltige Chemie und Abfall“? Dies waren einige der zentralen Fragen des Investor Forums 2022 des Internationalen Kompetenzzentrums für Nachhaltige Chemie (eng.: International Sustainable Collaborative Centre, kurz ISC3), dass am 9. und 10. November 2022 stattfand. Beantwortet wurden diese im Rahmen des zweitägigen virtuellen Investor Forums durch internationale Experten und Start-ups. Insgesamt nahmen 121 internationale Gäste aus den Bereichen Start-ups, Finanzen, Industrie, Wissenschaft, NGO und Politik am virtuellen vierten ISC3 Investor Forum teil.

Am 09.11.2022 übernahm Dr. Alexis Bazzanella, Direktor ISC3 Innovation Hub, die Begrüßung zum Auftakt des Investor Forums 2022 und eröffnete mit den geladenen Gästen Jocelyne Landry Tsonang (Mitglied der Geschäftsleitung des African Circular Economy Network, Kamerun), Katerin Marcela Carrillo (Mitgründerin Natupla: Natural Plastic, Deutschland/Kolumbien), Alicia Sornson (Manager of Programs and Partnerships - MENA bei Village Capital, USA) und Leonie Klimpke (Head of Finance & ESG Expertin bei Cavalry VC, Deutschland) eine erste Paneldiskussion. In der Expertenrunde wurden Fragen zu Nachhaltigkeitskriterien beim Investieren in Start-ups sowie der Bedeutung des Impacts von Investitionen aus der Sicht von Investoren und Gründern diskutiert.

Der zweite Veranstaltungstag war den finanziellen und regulatorischen Rahmenbedingungen für Innovationen im Bereich der nachhaltigen Chemie in Westafrika gewidmet. Deren Rolle und sich daraus ergebende Herausforderungen für Direktinvestitionen in nachhaltige Technologien, die für eine transformative Umweltentwicklung benötigt werden, waren Gegenstand der Podiumsdiskussion. Diese wurde durch einen Impulsvortrag von Joanna Bingham (Chief Executive Officer bei Footprints Africa, UK/Ghana) begonnen und dann durch Moderator Samuel Opoku (Founding Partner, Start.Up Lounge Africa, Ghana) mit den eingeladenen Experten Stephanie Eyram Akrumah (Impact Director, Centre for Green Growth (CenGG), Ghana), Joanna Bingham (Chief Executive Officer, Footprints Africa, UK/Ghana), Cyril Okoroigwe (Chief Executive Officer, Regtech Africa, Nigeria) und Justina Mensah (Program Officer, Deal Room und Investor Engagement bei Impact Investing Ghana, Ghana) dynamisch thematisiert.

Die Podiumsdiskussionen wurden an beiden Veranstaltungstagen durch Pitching-Sessions von insgesamt 19 innovativen Start-ups vervollständigt. Zudem hatten knapp 40 Start-ups aus dem Bereich der Nachhaltigen Chemie die Möglichkeit, ihre Innovationen im digitalen ISC3 Investor Booklet 2022 zu präsentieren und auf einer digitalen Begegnungsplattform mit Investoren in Kontakt zu treten.

Die besten Start-up-Pitches wurden vom internationalen Publikum im Rahmen der Wahl zum ISC3 Investor Forum Audience Award jeweils am Ende des Veranstaltungstages ausgezeichnet. Am zweiten Veranstaltungstag wurden zudem die Gewinner der ISC3 Innovation Challenge gekürt. Der diesjährige Innovationswettbewerb konzentrierte sich auf das Thema Nachhaltige Chemie und Abfallvermeidung, -verwertung und -managment und war mit insgesamt € 25.000 dotiert.

Die Gewinner des Audience Voting Awards

Am ersten Tag des Investor Forums, gewannen Vienna Textile Lab aus Österreich und Ecovon aus Ghana mit einem geteilten ersten Platz die Herzen des Publikums. Das frauengeführte Start-up Vienna Textile Lab aus Wien verwendet Mikroorganismen zur Entwicklung von Textilfärbemitteln um konventionelle synthetische Färbemittel zu substituieren. Ecovon hingegen verwandelt organische Beiprodukte wie Kokosnussschalen und Bagasse in eine formaldehydfreie und erneuerbare Bauholzalternative.

Den Audience Award des zweiten Forumstages konnte Brickify Ltd. aus Nigeria für sich gewinnen. Brickify bekämpft Plastikmüll und Obdachlosigkeit indem es Kunststoffabfälle in wasser-, feuer- und hitzeresistentes Nutzholz und „Lego“-Steine verwandelt, um daraus bezahlbare Möbel und kostengünstige Häuser zu bauen

Die Gewinner der Innovation Challenge 2022 zum Thema „Nachhaltige Chemie und Abfallvermeidung, -verwertung und -management“ sind:

Das äthiopische Start-up RAY Cosmetics gewann die mit € 5.000 dotierte Kategorie "Best Social Impact". Ray Cosmetics nutzt organische Abfälle wie Fischhäute und -schuppen zur Extraktion wertvoller Proteine, um diese in natürliche Kosmetikprodukte wie Haut- und Haarpflegeprodukte zu verarbeiten. Ihr Prozess vereint chemische Verfahrenstechnik, Lebensmittelabfallwirtschaft und Kosmetik. Zudem arbeitet das Start-up mit örtlich ansässigen Frauen und Jugendlichen zusammen, die beispielsweise aus lokalen Gewässern stammende Fischabfälle zusammentragen.

Das malaysische Start-up Materials in Works gewann den mit 5.000 € dotierten Innovationspreis in der Kategorie "Best Regional Impact". Das Start-up hat einen Behandlungsprozess entwickelt, der Cellulose von Papierrückständen aus der Etikettenindustrie zurückgewinnt, und diese als Rohmaterial wieder der Wertschöpfungskette zuführt.. Die zurück gewonnene Cellulose erfüllt die durch abnehmende Papierhersteller gestellten Anforderungen, da für sie Preis und Verfügbarkeit des Rohstoffs Cellulose ein zentrales Anliegen darstellen.

Hauptgewinnerin des mit 15.000 € dotierten ISC3 Innovation Challenge ist das deutsche Start-up „We are Galaktika“. Es entwickelte eine ressourceneffiziente Technologie zum Recycling von Altsilikonen und geht somit eines der dringendsten aber leider auch unterschätzten Umweltprobleme unserer Gesellschaft an. Die neue Recyclingtechnologie ermöglicht die Nutzung von Altsilikon als Rohstoff für neue hochqualitative Silikone und trägt somit zur Kreislaufwirtschaft sowie zur Einsparung von Energie und weiteren Ressourcen bei. Zudem hat sie auch einen geringeren CO2-Fußabdruck als herkömmliche Technologien.

Dr. Bazzanella (Direktor des ISC3 Innovation Hub) beendete die Preisverleihung mit den Worten: „Wir möchten allen Innovatoren sowie der internationalen Expertenjury für ihren wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung der Nachhaltigen Chemie und für ihre Teilnahme an diesem internationalen Wettbewerb, der sich exklusiv den Lösungen aus der Nachhaltigen Chemie widmet, danken.“

Ziel der ISC3 Innovation Challenge ist es mit Innovatoren der Nachhaltigen Chemie in Kontakt zu treten und sie und ihre originellen Lösungen auszuzeichnen und zu fördern.

Die im kommenden Jahr anstehende Innovation Challenge 2023 wird mit dem Schwerpunkt "Nachhaltige Chemie und Landwirtschaft" ausgeschrieben. Ihr Bewerbungszeitraum beginnt Mitte Dezember 2022.

Das Investor Forum 2022 wurde vom ISC3 Innovation Hub bei der DECHEMA e.V. in Frankfurt organisiert. Im Hub ist auch der Global Start-Up Service angesiedelt, der Innovationen im Bereich der Nachhaltigen Chemie in allen Entwicklungsstadien begleitet: Vom Labor zur Marktreife bis hin zur Expansionsphase. Neben der Organisation von Veranstaltungen wie dem Investor Forum, unterstützt der Global Start-up Service des ISC3 internationale Start-ups mit einer Vielzahl von Services.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • start-ups
  • nachhaltige Chemie
  • Nachhaltigkeit
Mehr über DECHEMA