Kartellamt verhängt Bußgelder gegen Chemiegroßhändler

16.03.2012 - Deutschland
(dpa) Wegen wettbewerbswidriger Absprachen im Chemiegroßhandel hat das Bundeskartellamt am Donnerstag gegen 13 Unternehmen Bußgelder von zusammen 8,7 Millionen Euro verhängt. Die Absprachen betrafen acht Regionalkartelle südlich des Mains. Vertreter der Unternehmen hatten sich über mehrere Jahre über Preise und Lieferquoten abgesprochen und Kundenschutzvereinbarungen getroffen. Bereits im Dezember 2010 waren zwölf Unternehmen im Norden und Westen mit Bußgeldern von zusammen 15,1 Millionen Euro belegt worden. Das Kartellverfahren im Bereich Chemiegroßhandel sei nun abgeschlossen, teilte die Behörde mit.

Weitere News aus dem Ressort Politik & Gesetze

Meistgelesene News

Weitere News von unseren anderen Portalen

Revolutioniert künstliche Intelligenz die Chemie?