03.01.2003 - Analytik Jena GmbH

Analytik Jena AG legt Jahresabschluss 2001/2002 vor

Analytik Jena steigerte die Umsatzerlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr um 54 % auf 64,3 Mio. EUR. Das Bruttoergebnis legte überproportional zum Umsatz um 72 % auf 18,3 Mio. EUR zu. Die Bruttomarge verbesserte sich um 2,9 Prozentpunkte auf 28,5 %.

Für den Ausbau des internationalen Geschäfts erhöhte Analytik Jena die Vertriebsaufwendungen um 63% auf 9,6 Mio. EUR. Die Investitionen in den internationalen Vertrieb spiegeln sich in der erfolgreichen Ausweitung der Exporttätigkeit wider. Der Export wurde um 168 % auf 18,8 Mio. EUR gesteigert. Die Exportquote stieg auf 29 % (17 %). Der Forschungsaufwand wurde im Geschäftsjahr mit 3,9 Mio. EUR mehr als verdreifacht. Die Kosten für Verwaltung erhöhten sich bedingt durch den Ausbau des Beteiligungsportfolios um 172 % auf 4,4 Mio. EUR. Das Jahresergebnis verringerte sich deutlich von 1,4 Mio. EUR im letzten Jahr auf minus 0,9 Mio. EUR. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von minus 0,25 EUR (0,41 EUR).

Die erstmals in der Unternehmensgeschichte zu verzeichnenden Verluste liegen in erheblichen Zukunftsinvestitionen und einmaligen Sondereffekten begründet. Hierzu gehört u.a. auch die bereits abgeschlossene Restrukturierung des vormaligen Bereiches "lab solutions". Der zum Kerngeschäft zählende Bereich "Laborplanung" wurde in die AJZ Engineering integriert und der Teilbereich "Labormontage" mit insgesamt 15 Beschäftigten per September ausgegliedert. Vom Unternehmen wurden weitere Maßnahmen zur Kostenreduzierung und Margenverbesserung eingeleitet und damit die Grundlage für die Rückkehr in eine positive Ertragslage geschaffen. Die Eigenkapitalquote verbesserte sich auf 56 %. Die liquiden Mittel verringerten sich hauptsächlich durch den Erwerb von Beteiligungen um 24 % auf 4,8 Mio. EUR. Bedingt durch die eingeleiteten Maßnahmen zur Margenverbesserung sowie durch die schwierige konjunkturelle Situation in Deutschland werden vorerst keine Ergebnisprognosen bekannt geben. Auf Basis des Auftragsbestandes von 93,7 Mio. EUR wird eine Steigerung des Konzernumsatzes auf ca. 80 Mio. EUR erwartet.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • AJZ Engineering
Mehr über Analytik Jena
  • News

    Analytik Jena feiert 30-jähriges Firmenjubiläum

    Das Jahr 2020 ist ein besonderes Jahr für die Analytik Jena: Der Spezialist für analytische und bioanalytische Labormesstechnik feiert sein 30-jähriges Bestehen. Die Analytik Jena möchte deshalb in diesem Jahr diejenigen in den Mittelpunkt stellen, die das Unternehmen über Jahre hinweg begl ... mehr

    Analytik Jena Science Award zeichnet herausragende wissenschaftliche Publikationen aus

    Die ersten beiden Analytik Jena Science Awards wurden an Dr. Carlos Abad, von der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM), Berlin, sowie an Natalie Rangno vom Institut für Holztechnologie Dresden, verliehen. Mit diesem besonderen Preis prämiert Analytik Jena anlässlich der An ... mehr

    Analytik Jena und BAM vereinbaren Forschungskooperation

    Die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) und die Analytik Jena AG haben eine umfangreiche Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Forschung und Entwicklung für die optische Spektrometrie im Bereich der Elementanalytik vereinbart. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde am F ... mehr

  • Produkte

    APU sim Automatische Probenvorbereitungseinheit

    Extrem robust und partikelgängig durch Verzicht auf herkömmliche Ventiltechnik und Verwendung hoch ✓ Intuitive Bedienung und Flexibilität in der Abarbeitung ✓ Minimaler Wartungsaufwand ✓ mehr

    contrAA-Serie – Atomic Absorption. Redefined.

    Dank einer Xenonlampe, die ein kontinuierliches Spektrum mit hoher Intensität emittiert, kann jedes Element und jede Wellenlänge einfach und jederzeit mehr

    Neues ICP-OES PlasmaQuant 9100 für komplexe Probenmatrices

    Nachweisstärker, robuster, zuverlässiger – das ICP-OES für komplexe Probenmatrices mehr

  • Videos

    multi EA 5100 Elemental Analyzer

    mehr

    Analytik Jena AG

    mehr

    Analytik Jena AG

    mehr

  • Firmen

    Analytik Jena GmbH

    Die Analytik Jena ist ein führender Anbieter von High-End-Analysemesstechnik, Instrumenten und Produkten im Bereich der Biotechnologie und der molekularen Diagnostik sowie hochklassiger Liquid Handling- und Automations-Technologie. Ihr Portfolio umfasst sowohl die klassische Analysetechnik ... mehr

    Analytik Jena US, Inc.

    Die Analytik Jena ist ein Anbieter von Instrumenten und Produkten auf den Gebieten Analysenmesstechnik und Life Science. Ihr Portfolio umfasst modernste Analysetechnik und Komplettsysteme für bioanalytische Anwendungen im Life Science-Bereich. Laborübergreifende Software-Management- und -I ... mehr

    Analytik Jena GmbH

    Die Analytik Jena ist ein Anbieter von Instrumenten und Produkten auf den Gebieten Analysenmesstechnik und Life Science. Ihr Portfolio umfasst modernste Analysetechnik und Komplettsysteme für bioanalytische Anwendungen im Life Science-Bereich. Serviceleistungen sowie gerätespezifische Verb ... mehr

  • q&more Artikel

    Quecksilber in der Umwelt

    Quecksilber ist unumstritten eines der toxischsten Elemente. 2013 wurde in Genf das Minamata-Übereinkommen zur Einschränkung der Gewinnung und zur Eindämmung der Emission von Quecksilber abgeschlossen. Damit wurden die Produktion, Verwendung und Lagerung von Quecksilber geregelt. Zum Beispi ... mehr

  • Autoren

    Anja Jungnickel

    Anja Jungnickel, Jahrgang 1976, studierte Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2000 ist sie bei der Analytik Jena GmbH tätig, zunächst als Produktspezialist der UV/VIS-Spektroskopie. Darauf folgend war sie als Assistenz der Bereichsleitung für optische Spektroskopie unter ... mehr